Gold Ochsen Jubiläums Kellerpils: 12 000 Euro für Ulms Wahrzeichen

Gold Ochsen Geschäftsführerin Ulrike Freund überreichte gemeinsam mit Gold Ochsen Marketingleiter Stefan Voggesser einen Scheck über 12000 Euro an Ernst-Wilhelm Gohl, Dekan der Evangelischen Münstergemeinde Ulm, Eduard Schleicher, Vorsitzender des Münsterbauvereins und Münsterbaumeister Michael Hilbert. Die Spendensumme wird zur Sicherungs- und Blitzschutzprüfung des Oktagon und des Turmhelden eingesetzt. Foto: © Aurel Dörner /dpr

Zum 125. Jubiläum des Ulmer Münsterturms im vorigen Jahr hat die Ulmer Traditionsbrauerei Gold Ochsen ein Jubiläums Kellerpils eingebraut. Die Bierspezialität war auf rund 800 Hektoliter limitiert. Jeder verkaufte Kasten Jubiläumsbier hat mit einem Euro zur Erhaltung des Münsters beigetragen. Insgesamt sind rund 242 000 Jubiläums-Flaschen verkauft worden, das sind rund 10.000 Kasten. Am 13. April übergab Gold Ochsen Geschäftsführerin Ulrike Freund einen Scheck in Höhe von 12000 Euro. Zugunsten des Münsterbauvereins Ulm e.V. rundete die Ulmer Brauereichefin also um 2000 € auf. Das Geld wird für das Oktagon, den Turmhelden und „Einstein“ (einen Münster-Stein) eingesetzt.

ULM. 2015 jährte sich die Vollendung des Münsterturms zum 125. Mal. Das Münster wurde von Ulmer Bürgern gebaut: Sie beschlossen eine Kirche von Bürgern für Bürger innerhalb der Stadtmauern zu bauen und selbst zu finanzieren. Zwei Ulmer Wahrzeichen begleiteten den Bau des 161,53 Meter hohen Münsterturms von Beginn an. Zum einen der Ulmer Spatz, dessen Geschichte jedes Ulmer Kind kennt und zum anderen natürlich der goldene Ochse, das Wahrzeichen der Ulmer Brauerei Gold Ochsen, das bis heute als Zeichen für regionale Qualität auf jeder Flasche der Ulmer Traditionsbrauerei abgebildet ist.

Jubiläums Kellerpils
„Zu Ehren des 125-jährigen Jubiläums der Fertigstellung haben wir es uns - als eines der ältesten Unternehmen Ulms - nicht nehmen lassen, ein ganz besonderes Pils mit ausgewähltem Tettnanger Aromahopfen und Hopfen aus dem brauereieigenen Hopfengarten einzubrauen“, berichtet Gold Ochsen Geschäftsführerin Ulrike Freund. Ein traditionsreiches Bier, das in der überlieferten Rezeptur einst schon den Erbauern des Münsters vortrefflich schmeckte.

Spende je Kasten
Pro verkauftem Kasten Jubiläums Kellerpils spendet die Ulmer Traditionsbrauerei Gold Ochsen einen Euro für den Erhalt des Ulmer Münsters an den Münsterbauverein Ulm e. V.

Am Mittwoch (13.4) war Scheckübergabe. Gold Ochsen Geschäftsführerin Ulrike Freund überreichte gemeinsam mit Gold Ochsen Marketingleiter Stefan Voggesser einen Scheck über 12000 Euro an Ernst-Wilhelm Gohl, Dekan der Evangelischen Münstergemeinde Ulm, Eduard Schleicher, Vorsitzender des Münsterbauvereins und Münsterbaumeister Michael Hilbert. Die Spendensumme wird zur Sicherungs- und Blitzschutzprüfung des Oktagon und des Turmhelden eingesetzt. Außerdem versprach Münsterbaumeister Hilbert, dass einem Münsterstein eine besondere Formgebung zuteil wird. Wer weiß, vielleicht in Gestalt einer Bierflasche…
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.