9. Spielplan des westentaschen Freilichttheater Vereins Ulm von Juni bis September 2014

  Ulm: theater in der au | Ulm, den 28. Mai 2014
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2014 fängt mit einem im Dezember 2013 neu gewählten Vorstand unseres Vereines an: Dr. Rudolf Volz überlässt seine Erfahrung und Leistung dem neuen Vorstand des Vereines. Wir bedanken uns sehr für seine kompetente und engagierte Arbeit für die Ulmer Kunst-Kulturszene.

Von 14. bis 25. Juni 2014 wird das Ensemble wegen einer Tournee in der Russische Föderation in Moskau und Sankt-Petersburg nicht in Ulm anwesend sein. Gefördert wurde es aus Mitteln des Innovationsfonds Kunst-Baden-Württemberg. Deshalb wird die Sommer Saison am 26. Juni 2014 mit einen Gastspiel auf der Hirschstraße ab 12 Uhr beginnen. Zusammen mit dem Förderverein für das Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (BFU) wird in einem Info-Zelt von 10 bis 17 Uhr am internationalen Tag der Folteropfer auf dieThematik aufmerksamm gemacht. Die „weste“ teilt dies mit einer stummen Performance der mexikanischen Figur des Todes „La Calaca“ mit. Dieser Gedenktag, der im Jahr 1997 durch die UNO-Hauptversammlung beschlossen wurde, wird auch als Tag zur Unterstützung der Opfer der Folter genannt und erinnert an die UN-Antifolterkonvention. Diese trat am 26. Juni 1987 nach Ratifizierung durch 20 Mitgliedsstaaten in Kraft. Die Antifolterkonvention ist völkerrechtlich verbindlich, ihre Einhaltung wird vom UN-Ausschuss gegen Folter überwacht. Die Antifolterkonvention ergänzt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 und die Genfer Konventionen von 1949, indem sie "Folter" genau definiert und Maßnahmen zu ihrer Verhinderung, Verfolgung und Bestrafung regelt.

„Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid in Form von Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst oder massiver Erniedrigung. Diese geschieht durch Menschen durch andere Menschen meist als Mittel für einen bestimmten Zweck, beispielsweise um eine Aussage oder ein Geständnis zu erhalten oder um den Willen des Folteropfers zu brechen. Die Folter ist international geächtet; in Deutschland ist das Foltern einer Person eine Straftat. Laut der UN-Antifolterkonvention ist jede Handlung als Folter zu werten, bei der Träger staatlicher Gewalt einer Person "vorsätzlich starke körperliche oder geistig-seelische Schmerzen oder Leiden" zufügen, zufügen lassen oder dulden, um beispielsweise eine Aussage zu erpressen, um einzuschüchtern oder zu bestrafen." Schmerzen oder Leiden, die sich lediglich aus gesetzlich zulässigen Sanktionen ergeben, sind jedoch ausgenommen“. Mehrere Infos und Kontakt: Eberhard Lorenz: b5rund7r@t-online.de oder unter kontakt@bfu-ulm.de

http://www.bfu-ulm.de

Zwischen den kommenden Monaten Juni bis September des laufendes Jahres 2014 wird der westentaschen Freilichttheater Verein Ulm seine Produktionen an 2 etablierten Spielortenpräsentieren dürfen: Im Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm (Amphitheater am Theodor-Pfizer Platz) läuft ab Samstag, den 28. Juni 2014 jeweils samstags um 11 Uhr im 14-tägigen Abstand, der 9. Theatersommer - Theater für alle mitten in Ulm - mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Ulm und der Stadtbibliothek.

Nur am 6. September 2014 wird um 19.30 Uhr gespielt. In den letzten 8 Jahren wurde jeweils freitags um 20 Uhr oder 19.30 Uhr gespielt. Dieses Jahr wird nur samstags um 11 Uhr ein einziges Programm im Angebot sein : Familientheater ab 0 Jahren mit dem kleinsten Theaterzirkus der Welt von und mit Nancy Calero aus Peru. Verschiedene Künstler aus der Welt werden jedes Mal als besondere Gäste auftreten. Der Eintritt ist frei.

Im Ulmer Naturtheater: theater in der au (Friedriechsau neben den Sportplatz der SSV Ulm 1846 -Tennis) fängt die 5. Spielsaison ab 06. Juli 2014 um 15 Uhr mit einer Premiere eines der bekanntesten Werke von Wilhelm Busch: „Die fromme Helene“ auf schwäbisch, Familienprogramm ab 0 Jahre unter der Regie von Thomas Dentler, an.

Es wird jeweils freitags und samstags um 19 Uhr und sonntags um 11 Uhr und 15 Uhr gespielt bis Samstag, 20. August 2014.

"Der kleinste Theater-Zirkus der Welt" von Nancy Calero aus Peru,

Familientheater ab 0 Jahre wird ab 13. Juli um 11 Uhr im Ulmer Naturtheater: theater in der au gespielt Kinder unter 4 Jahre: Eintritt frei.

Der Off-Off-Broadway-Dramatiker Jan Quackenbush wird amMontag,14. Juli 2014, seine 3. Uraufführung aus der Trilogie- Der Soldat und seiner Familie“: „The Soldier´s Son-Einakter für Thomas Dentler“, präsentieren und selber mitspielen. Am 01. August 2014 um 19 Uhr kommt auf die Bühne: eine szenische Lesung als westentaschen-Klassiker zur 2 Personen zugeschnitten: der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry. Die Beschreibungen der Produktionen und die genauere Terminierung finden Sie in den Anlage Nummer 2.

Der Grüne Hof (Reichenauer Hof 2) kann wegen Renovierung dieses Jahr nicht bespielt werden.

Verschiedene geplante Gastspiele in den Landkreisen Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis sind auch festgelegt. Die genauere Terminierung werden Sie im Detail mit einer anderen Pressemitteilung bekommen.

Die Kooperationen der kulturellen Bildung mit Schulen der Region und mit dem Friedensdorf werden weiterhin laufen. „Wir schenken Euch einen Schauspieler“ mit Dr. Clown + Elefante wird weiter in der Ulmer Uniklinik präsentiert werden. Zur Zeit ist ein 11-jähriges Kind aus Nigeria zu betreuen.

Info/Kartenvorbestellungen:

westentasche Freilichttheater Verein Ulm:

Geschäftsstelle und Kartenvorverkauf (7 Tage in der Woche bis 20 Uhr) unter Telefon: +49 731 81 445 oder mit dem Kontaktformular unserer Web Seite:

www.theaterinderauulm.de

Abendkasse: 1 Stunde vor Aufführung.

E-Mail: verein@westentascheulm.de

Mit freundlichen Grüßen



Nancy E. Dentler
1. Vorstand westentasche Freilichttheater Verein Ulm
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.