52. Welttheatertag in der Eduard-Mörike-Schule Ulm und in der westentasche

Ulm: theater in der westentasche | Ulm, den 23.03.2014
52. Welttheatertag in der Eduard-Mörike-Schule Ulm und in der westentasche.
Sehr geehrte Damen und Herren,
seit 52 Jahren feiern alle Herrenländer der Welt den sogannten
Welttheatertag als Friedensbotschaft aller Theatermenschen zur
Menschlichkeit und die nachhaltige Pflege der verschiedenen Arten der
darstellenden Kunst. Unter der organisatorischen Arbeit des
International Theatre Institute (ITI) und der UNESCO-Schirmherrschaft
wird die Jahresbotschaft 2014 von dem jungen multitalentierten
Dramaturgen Brett Bailey aus Südafrika gestaltet. Bailey betont:
"Überall, wo es menschliche Gesell- schaften gibt, äußert sich der
ununterdrückbare Geist der Darbietung. Aus der Gemeinschaft geboren,
trägt er die Masken und Kostüme unserer unterschiedlichen Traditionen.
Er nutzt unsere Sprachen und Rhythmen und Gesten und eröffnet einen
Freiraum mitten unter uns. Und wir, die Künstler, die mit diesem uralten
Geist arbeiten, empfinden den Drang, ihn durch unsere Herzen, Gedanken
und Körper fließen zu lassen und so unsere individuelle Wirklichkeit in
ihrer Alltäglichkeit und ihrem glitzernden Geheimnis zu offenbaren.
Passen wir, die Künstler in der Arena und auf der Bühne, uns den
keimfreien Marktanforderungen an oder ergreifen wir die Macht, die wir
haben: um Freiräume in Herz und Geist der Gesellschaft zu eröffnen, um
Menschen um uns zu versammeln, um zu inspirieren, zu verzaubern und zu
informieren und eine Welt voller Hoffnung und offenherziger
Zusammenarbeit zu erschaffen?
Das westentaschentheater wirkt mit besonderem Einsatz seit 2004 an den
Feiern mit. Dieses Jahr werden wir mit 2 Aktivitäten diesen Tag ehren:
Das kleinste Theater Deutschlands organisiert anlässlich seines 65.
Institutionsjubiläums in Baden-Württemberg mit seinem
Kulturellen-Bildungs-Partner, der Eduard-Mörike-Schule Ulm (Schule aus
Böfingen), einen Kreativschreibwettbewerb für und mit Kindern der
Theater-AG der Schule. Die Preisverleihung des Wettbewerbes wird am
Donnerstag, 27. März 2014 von 14:25 bis 16:00 Uhr in der Schule
stattfinden. Schließlich werden auch die Kinder unter der Leitung von
Nancy Calero eine theatralische Lesung Ihrer Semesterarbeit darbieten.
Alle sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Feiern Sie mit.


Und abends um 20:15 Uhr im theater in der westentasche Ulm, wird das
Theaterstück: "The Soldier's Wife of Blaubeuren" von Jan Quackenbush,
Off-Off Broadway-Dramatiker aus New-York, präsentiert.
Eine Liebeserklärung aus der New Yorker Off-Off-Broadway Theaterlandschaft.
Geschrieben für das "kleinste Theater Deutschlands" am Valentinstag 2013
und uraufgeführt unter der Regie und Darstellung seines Autoren am 9.
Juli 2013, anlässlich der Eröffnung von Crischa's Galerie Ulm, kommt es
wieder auf die Bretter der westentasche zum 53. Welttheatertag, am
Donnerstag, den 27. März 2014 um 20:15 Uhr als Hommage an alle
"Theatermenschen" und das Ulmer Publikum als experimentelle Inszenierung.
Das geschlossene Künstlerhaus aus Blaubeuren und seine Theatermimen Theo
Dentler, Crischa Peinert und Elfie Haas, sind die Grundlage für das
pfiffige und humorvolle Theaterstück, wonach "Elsa" und "Henry" nach
"Dio" unendlich lange suchen. Sowohl Erzählungen über die "besten Jahre"
des Hauses, als auch verschiedene Theaterrollen der Mimen werden als
Gedächnis-Flashbacks verwendet, um das Publikum immer wieder integrieren
zu können. Wird das Publikum erfolgreich auf der Suche nach den Beiden sein?
Kommen Sie vorbei. Feiern Sie mit! Entweder den 52. Welttheatertag oder den
"Onkel Otto's Geburtstag". Da könnten Sie Sich auch 1A Qualitätssklaven
kaufen!
Oder mehr...

Abendkasse: ab 19:00 Uhr
Abendkassentelefon am Spieltag: 0731-68 797
Kartenvorverkauf unter Infotelefon: 0731-81 445
7 Tage in der Woche von 9:00 -- 20:00 Uhr oder
unter unserer Web-Seite mit Kontaktformular
: www.westentascheulm.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.