"Wie in der E-Jugend": SV Uetze II verliert in Wettmar

Netzdiskussion: Nicht nur in der Bundesliga sorgt das Netz für Geprächsstoff.
 
Der Schein trügt: Ruben Denker hatte heute jede Menge zu tun.
Uetze: 08er Sportplatz | Ein echtes Spitzenduell. Dritter gegen Vierter. SV Uetze 08 II zu Gast beim TSV Wettmar.
Das Wetter war gut, der Platz mindestens ebenso gut besucht und der SV hatte durch das 3:1 im Heimspiel gegen den SV 06 Lehrte am letzten Sonntag Rückenwind.

Der Start war alles andere als verhalten. Bereits nach 7 Minuten prüfte Erik Krämer in Folge eines schönen Passes von Philipp Amann die Standfestigkeit des gegnerischen Torhüters Julian Kienast.

Generell war die Anfangsphase hübsch mit anzusehen, da beide Mannschaften hinten offen standen und sich mehr auf die Offensive konzentrierten.
Diese Gedankenlosigkeit der Uetzer Abwehr konnte nach 13 Minuten Jannis Gräber nutzen, als er nach schlechtem Zuspiel von Christoph Bähre auf Markus Wysocki dazwischenging und den Ball am etwas zu zögerlich agierenden Torwart Ruben Denker vorbei ins lange Eck bugsierte.

Jetzt war Wettmar da. Immer wieder konnten sich die Stürmer der Gastgeber davonstehlen und zu Torchancen kommen. Hoa Trim Huy und Sebastian Menge hätten die Führung früh ausbauen können (21. & 22.).


Uetze fing sich erst zum Ende der ersten Halbzeit, als Kapitän Damian Saber einen Freistoß von Clark Garriock so verlängerte, dass der Ball knapp am Tor vorbeiging (35.).
Das Tor fiel dann durch eine schöne Kombination. Ein Pass von Markus Wysocki in die Schnittstelle der Abwehr, die anschließende Flanke von Christoph Bähre, die kluge Weiterleitung Erik Krämers und Damian Saber als kühler Vollstrecker konnten in der 38. Minute das frühe 1:0 egalisieren.

Jedoch war dieser Ausgleich auf dünnem Eis gebaut, denn Uetze hätte sich nicht beschweren dürfen, wäre gleich im Anschluss der abermalige Führungstreffer gefallen.
Christoph Soboll und Sebastian Menge hätten jeweils das 2:1 machen müssen, der eine scheiterte aber am Pfosten, der andere am überragenden Ruben Denker.

Die zweite Halbzeit begann sehr ruppig, was gleich frühe gelbe Karten auf beiden Seiten nach sich zog.
Der Schock für die Gäste kam dann in der 68. Minute, als Nico Schneemelcher zentral geschickt wurde und Denker in dieser Situation keine Chance ließ.

SV-Trainer Daniel Bender wechselte jetzt offensiv. Lasse Berkhan für den angeschlagenen Christoph Bähre und Rene Aehlig für den Vorbereiter des 1:1 Erik Krämer sollten der Offensive neuen Schwung verleihen.

Dieser Schwung wurde postwendend gebremst, als Schiedsrichter Holger Lütgens Clark Garriock nach zwei kleineren Fouls im Privatduell mit Hoa Trim Huy die Ampelkarte zeigte (73.).
Das war der Knick im Spiel.
Die Uetzer Aktionen wurden jetzt unkontrollierter, teilweise "spielen dort E-Jugendliche auf dem Platz", wie Daniel Bender anzumerken hatte.

Die Lustlosigkeit war den Akteuren anzusehen. Dennis Aehlig konnte sich im Mittelfeld nicht behaupten und Wettmar machte das Spiel anschließend schnell. Über Jannis Gräber auf der linken Seite gelangte der Ball in die Mitte zum komplett freistehenden Tim-Julian Valentin, der sich die Ecke dann nur noch auszusuchen brauchte (76.).
Weitere Chancen kamen jetzt im Minutentakt. Allein Jannis Gräber hätte zweimal Torschützenkönig werden können.

5 Minuten der Hoffnung und ein Moment der Stille


Die kurioseste Szene entwickelte sich anschließend nach einem Uetzer Freistoß.
Julian Kienast konnte den Ball aus der Luft pflücken, stellte aber im Vorwärtsgang Rene Aehlig regelwidrig ein Bein und wurde vom Referee regelkonform des Feldes verwiesen.
Den anschließenden Strafstoß konnte Lasse Berkhan mit all seiner Klasse verwandeln.
Die Aufbäumversuche blieben aber unverständlicherweise diesmal komplett aus, so dass Wettmar nach einem groben Ballverlust von Dennis Wittneben in Person von Hoa Trim Huy auf 4:2 schrauben konnte.

Das dilettantische Auftreten der Uetzer und starke Konter des TSV waren letztendlich die Garanten für die verdiente Auswärtsniederlage der 08er.

Damit ziehen in der Tabelle sowohl Wettmar als auch Katensen, die zu Hause den SV Fuhrberg mit 3:0 besiegten, an Uetze, die noch ein Spiel mehr haben, vorbei.

Nächsten Sonntag spielt die Zweite Uetzes dann zu Hause gegen den TSV Ingeln-Oesselse. Dann gilt es, sich wieder auf die Stärken zu besinnen und aus dem im Training Eingeübten Kapital zu schlagen.

Aufstellung: Ruben Denker - Markus Wysocki - Kim Grundstedt, Rocco Stoll - Dennis Wittneben, Dennis Aehlig, Christoph Bähre (Lasse Berkhan, 55.) - Philipp Amann, Clark Garriock - Damian Saber - Erik Krämer (Rene Aehlig, 65.)

Reserve: Henrik Baars, Roberto Cerro

Tore: 1:0 Jannis Gräber (13.), 1:1 Damian Saber (38.), 2:1 Nico Schneemelcher (68.), 3:1 Tim-Julian Valentin (76.), 3:2 Lasse Berkhan (85.), 4:2 Hoa Trim Huy (90.)

Spieler des Spiels: Ruben Denker, der mit seinen Paraden eine sehr viel höhere Niederlage verhindern konnte und nur beim 0:1 nicht ganz glücklich aussah.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.