VfL Uetze Handball - 1.Damen: Glück gehabt…unentschieden!

Dass ein Blick auf die Tabelle keine möglichen Prognosen für den Ausgang eines Spiels erlaubt, hat sich auch erneut im gestrigen Spiel der Handballdamen vom VfL gegen die HSG Herrenhausen-Stöcken 3 gezeigt. Trainer Rainer Bode, der sich an spielfreien Wochenenden gerne mal in Sporthallen der Konkurrenz rumtreibt, konnte die Mannschaft im Vorgespräch schon gut auf die zu erwartende Spielweise der HSG’ler vorbereiten. Zu Gesicht bekamen die Uetzer Gäste demzufolge eine erfahrene Mannschaft mit schnellem Abschluss im Angriff und starker Abwehr.

Die ersten Minuten zeigten sich die blau-weißen Gäste in starkem Auftritt mit sicherer Abwehr und guten Aktionen im Angriff, bei dem durch entsprechenden Druck mit vielen Kreuzen Lücken herausgearbeitet werden konnten. Auch der Abschluss über die zweite Reihe gelang an diesem Tage gut, sodass es den Uetzer Damen gelang bis etwa zur 20. Spielminute eine Tordifferenz von 6:11 Toren zu erarbeiten. Wähnten sich die Uetzerinnen zu sicher? So genau kann dies wohl niemand beantworten. Fakt ist und war jedoch: ab jetzt ließen sie nach. Im Angriff ermöglichten unsaubere Anspiele an die Uetzer Kreisläuferin der HSG ein gefundenes Fressen für zügig ausgeführte Tempogegenstöße, bei der die Uetzer Damen eher geistesabwesend zuschauten als auf den Ball zu gehen. Anstatt aus Fehlern zu lernen, wurde der Kreis auch in den nachfolgenden Angriffen fortwährend misserfolgreich angespielt. Immerhin kam man jetzt auf die Idee, einen Schritt auf die Gegenspielerinnen zuzumachen, sodass es wenigstens gelang ein paar Konter zu verhindern. So richtig klappen wollte es dann bis zur Halbzeit jedoch nicht mehr, sodass sich lediglich die Gastgeber an das Uetzer Ergebnis „heranwarfen“ und mit einem 11:11 in die Halbzeit gingen.

Es stand im Grunde also wieder 0:0. Fünf Tore innerhalb kürzester Zeit verschenkt. Kopf hoch, weitermachen! Das war die Devise. Was jetzt kommt, man kann es sich fast denken, gleicht dem allwöchentlichen Déjà-Vu, das für diese Saison der Handballdamen so bezeichnend ist. Tor um Tor bewegte man sich jetzt zwischen Führung, Ausgleich und Niederlage. Die Gastgeberinnen spielten sich immer weiter in Form und Uetze hatte viel Mühe gegen den wachsenden Ehrgeiz der HSG zu arbeiten. Im Angriff wurde der Ball mehr oder minder hin- und hergeschoben. Zeitweise fehlte jeglicher Fluss im Angriffsspiel der Uetzer Damen. Immerhin die Abwehr stand, sodass einige Würfe aus dem Rückraum erfolgreich geblockt werden konnten. Etwa 20 Sekunden vor Schluss setzten die Gastgeberinnen dann den Treffer zum 21:20. Es blieb nunmehr nicht viel Zeit für den Angriff der Uetzer Damen. So richtig traute sich niemand zu werfen, bis der entscheidende Ball zum 21:21 dann mehr mit roher Gewalt als mit Auge ins Netz gesetzt wurde. Wenngleich ein Unentschieden weit besser ist, als zwei verlorene Punkte, hätte dieses Spiel klar gewonnen werden müssen. Wir freuen uns also aufs Rückspiel!


Für Uetze haben gespielt:
Jenny Ricke (TW), Julia Knoche (3), Yvonne Scherer (2), Nora Fieberg (3), Marleen Wendland, Nathalie Schiemann (3), Yvonne Köneke, Alina Kohlmeier (9), Marina Schwarze, Frederike Schaper (1), Hanna Krüger
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.