Erster Heimsieg: Handballdamen triumphieren gegen den TuS Vinnhorst mit 30:18 Toren

Ungern erinnern wir uns an den vorvergangenen Sonntag, an dem sich die Uetzer Handballdamen trotz starker erster Halbzeit der HSG Herrenhausen/Stöcken 2 geschlagen geben mussten. Verschenkte Punkte, die –zweifelsohne- in der Uetzer Halle hätten bleiben sollen…wenn in der zweiten Halbzeit weiter konstant Handball gespielt worden wäre.

Frei nach dem Motto 'aus gemachten Fehlern lernen', überzeugten die nun dank neuer Trikots nicht mehr blau-weißen sondern blau-schwarzen Gastgeberinnen am gestrigen Sonntag in einem durchweg starken Spiel gegen den TuS Vinnhorst.

Die den Uetzerinnen bislang unbekannte Aufsteigermannschaft zeigte sich bereits während der Aufwärmphase als stabiles und durchaus wurfstarkes Team. Gemäß der vorab in der Kabine recht simpel gesprochenen Worte von Trainer Rainer Bode - „Hinten kein Tor reinlassen und vorne ein Tor werfen“ - starteten die Uetzer Damen –sich der letzten Heimniederlage noch schmerzlich bewusst- erneut stark in das Spiel. Und die Gleichung ging auf: bis zur 4:0-Führung blieb der Kasten der Uetzer Gastgeber für die Vinnhorster zunächst unberührtes Terrain. Erst langsam fanden die Vinnhorster Damen ins Spiel, antworteten dann jedoch recht zügig mit einem 5:4 auf den bis dato recht guten Einstieg der Uetzer Gastgeberinnen. Unbeeindruckt zeigten sich diese aber weiterhin stark sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Vor allem über ein schnelles Spiel nach vorne und die zeitweise zwei eingesetzten Kreisläuferinnen konnte Uetze den Torvorspung bis zur Halbzeit auf ein 15:10 ausbauen.

Fünf Tore Vorsprung bedeuten jedoch längst nicht den Sieg. Wer wüsste das besser als unsere Damen, die letzte Woche auch mit komfortablen vier Toren Vorsprung in die Halbzeit gingen und letztlich doch den Sieg vergaben. Weitermachen, nicht nachlassen und bloß nicht noch solch eine zweite Hälfte wie letzte Woche.

Und die Uetzer Damen lieferten. Entschlossen knüpfte Uetze an die erste Halbzeit an und verfeinerte das Ergebnis auf der Anzeigetafel Angriff um Angriff. Die eigene Mauer stand und zwang den TuS Vinnhorst immer öfter zu Rückraumwürfen, die Keeperin Jenny Ricke entweder gekonnt parierte oder hinter dem Tor hervorholen musste.
In einem insgesamt runden Spiel überzeugten die Uetzer Damen durch eine solide Angriff- und Abwehrleistung und kämpften vor zahlreichen Zuschauern selbstbewusst bis zur letzten Minute für den ersten verdienten Heimsieg.

Im blau-schwarzen Trikot spielten:
Jenny Ricke (TW), Yvonne Scherer (5), Nora Fieberg (6), Alina Kohlmeier (7), Nathalie Schiemann (5), Marleen Wendland (1), Julia Winkel (1), Frederike Schaper (2), Yvonne Köneke, Josefin Wendland (3)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.