Der Weihnachtsmann schickt Grüße in die Katenser Sporthalle

...die kleine "Rasselbande..
Seit August dieses Jahres gibt es eine kleine Schar Kinder, die regelmäßig dem runden Leder hinterher laufen und um den Fußball wetteifern. Es handelt sich um die neugegründete G-Jugend „Bambini“ des TSV Katensen, wie sie in Anspielung auf die teilweise jungen Teilnehmer zu bezeichnen wäre. Es sind Mädchen und Jungen größtenteils aus Katensen, Schwüblingsen und Altmerdingsen, die Lust am Fußballspielen haben und gemeinsam spielerisch dies erlernen wollen – wobei ein Hauptaugenmerk auf dem Spielerischen liegt. Momentan wird außerhalb der Wettkampfregularien des Niedersächsischen Fußballverbandes gespielt und man beschränkt sich auf das reine Training und das Erlernen der Grundlagen und des kleinen 1x1 des Fußballs.

In Dollbergen besteht bereits eine Jugendspielgemeinschaft aus Dollberger, Katenser und Schwüblingser Kindern. Anfangs hat man in Gesprächen versucht die mehr als zehn „neuen“ Kinder in das Team zu integrieren – man hat schnell festgestellt, dass die „Großen“ G-Jugendlichen den reinen Anfängern im spielerischen Verständnis sowie im Körperlichen um Längen überlegen waren. Man hat sich daher für eine enge Kooperation entschieden und testweise, außerhalb des normalen Spielbetriebs, die neue Gruppe in Katensen begonnen zu trainieren. Es fanden sich drei Ehrenamtliche, zwei Väter und eine angehende junge Erzieherin, die das Training regelmäßig leiten.

Zum Abschluss der abgelaufenen Hinrunde haben die Kinder gemeinsam mit ihrem Trainerteam eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet. Gestartet wurde mit einer Spiel-, Spaß-, Tanz- und Tobestunde zu Kinderpartymusik in der Sporthalle. Ohne Trainingsmaßnahmen und ohne Fußball wurde ausgelassen gespielt und getobt, wonach jeder gerade Lust verspürte. Zum Abschluss lagen alle erschöpft auf der großen Matte und lauschten einer Weihnachtsgeschichte – bis es auf einmal an der Hallentür klopfte und es rumpelte. Davor standen Naschereien für die Kleinen und ein netter Brief vom Weihnachtsmann, der derzeit leider sehr beschäftigt ist und nicht persönlich erscheinen konnte, aber einen kleinen Gruß daließ und die Kinder darin ermutigte, so toll weiter zu machen wie bisher. Und mit einem Augenzwinkern verriet er auch, dass er ein großer Fußballfan sei und den Kindern vom Nordpol aus immer gerne beim Spielen zusieht.

Danach gab es zur allgemeinen Stärkung für alle noch Pommes und Nuggets satt, und die Kinder sind an dem Tag beseelt von dem Brief des Weihnachtsmannes, glücklich, zufrieden und todmüde abends in ihre Betten gefallen.

Derzeit ruht zwar der Ball – aber es laufen nach der Eingewöhnungsphase bereits erste organisatorische Gespräche und Überlegungen, im kommenden Jahr zur Frühjahrsaison die Mannschaft ohne Wertung zum Regelspielbetrieb anzumelden, so denn alle Voraussetzungen erfüllt sind.
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.