Besuch von Dr. Matthias Miersch im Hänigser Freibad

 
v.l.n.r.: Manfred Scheller, Manfred Eberl,Werner Backeberg, Matthias Miersch und Rainer Lindenberg.
Am gestrigen Mittwoch, 17.August 2016, besuchte der SPD Bundestagsabgeordnete Dr.Matthias Miersch das Hänigser Freibad. An einem Tag in dem er starken medialen Echo ausgesetzt war. Dr.Miersch hat mit seiner Aussage zu CETA: „Kein sozialdemokratisches Mitglied eines Parlaments kann diesem Abkommen in der derzeitigen Fassung zustimmen!“, für großes mediales Aufsehen gesorgt. Damit stellt sich Dr.Miersch klar gegen etliche Vorstandsmitglieder der Bundes-SPD, weiß aber die Basis hinter sich.

Dennoch kam er der Einladung der SPD Hänigsen und des Hänigser Freibades gerne nach.

Vor Ort anwesend waren: Rainer Lindenberg (Vorsitzende der Freibadgenossenschaft), Manfred Eberl (Freibad Hänigsen), Michael Geist (Freibad Hänigsen), Werner Backeberg (Gemeindebürgermeister Uetze), Norbert Vanin (Ortsbürgermeister Hänigsen) sowie Manfred Scheller (Vorsitzender der SPD Hänigsen).
Als weitere Gäste waren vor Ort, der Vorsitzende des SoVD Klaus Wedemeier, der Vorsitzende des DGB Ortsverbandes Burgdorf/Uetze Michael Miethe und die Vorsitzende der AsF Franziska Greite-Schillert sowie Mitglieder der SPD Hänigsen und der Freibadgenossenschaft.

Dr.Miersch gratulierte dem Freibad zur Auszeichnung bestes Bad in Deutschland. Rainer Lindenberg warf nochmals einen Blick in die bewegte neuere Vergangenheit des Bades. Wie es dazu kam dass eine Genossenschaft gegründet wurde und wieso sie so erfolgreich sei.
„Hänigsen hat ca. 2500 Haushalte, davon sind ca. 1250 Haushalte Genossenschaftsmitglieder. So sind fast 50% der Einwohner Hänigsen Mitglied in der Badgenossenschaft. Dies ist natürlich auch ein Zeichen der guten Gemeinschaft in Hänigsen.“ „Auch die Zusammenarbeit mit den politischen Gremien ist sehr gut“, so Rainer Lindenberg weiter.
Dies zu hören freute natürlich den Gemeindebürgermeister Werner Backeberg.

Bevor es auf einen Rundgang durch das Bad ging, überreichte die SPD Hänigsen als kleine Spende drei Bälle für das Freibad. „Um unsere Verbundenheit mit dem Freibad zu zeigen und die Auszeichnung zum besten Bad zu würdigen überreichen wir Ihnen diese kleine Aufmerksamkeit“, so Manfred Scheller der Vorsitzende der SPD in Hänigsen.

Die Bälle überreichten dann die jeweiligen Spitzenkandidaten der SPD. Für Hänigsen Norbert Vanin, für Altmerdingsen Gundi Degotschin und für Obershagen Matthias Müller.

Nach diesem kleinen feierlichen Moment, begab man sich auf eine Führung durch das Bad.

Bestaunt wurde vor allem das neue Planschbecken, für die ganz kleinen Badegäste, welches dieses Jahr erst umgebaut wurde.
Auch die Umwälz- und Pumpenanlage wurde interessiert begutachtet.
Leider wollte keiner der anwesenden Gäste einen Sprung in das kühle Nass wagen, wobei kühl ist das Hänigser Wasser ja nicht. Dank der Biogasanlage kann man das Wasser auf gute 23 Grad aufheizen.
Nach Beendigung des Rundganges saß man noch bei Kaffee und Kuchen zusammen und diskutierte das gerade gesehen. Gegen 18:30 Uhr verabschiedete sich Dr.Miersch von den anwesenden Gästen.

Für die SPD Hänigsen-Obershagen-Altmerdingsen wurde mit diesem Besuch auch die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes eingeläutet.
Am 27.August lädt die SPD, im Rahmen ihres Wahlkampfes, zu einem Familienkaffee ein, wo mit den Ortsratskandidaten diskutiert werden kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.