Sängerfahrt 2015 des MGV von 1883 Hänigsen

die Hänigser Sänger mit ihren Partnern und Gästen vor dem Schloss Marienburg
Die Reisekasse des Männergesangvereins war wieder soweit gefüllt, dass die Sänger damit eine Fahrt mit den Ehepartnern machen konnten. Heinrich Allgermissen, Winfried Hartmann, und Hansi Staas haben sich zusammengesetzt und geplant.
Der Vorschlag für eine Wesertour wurde von allen gern aufgenommen und am 12. Juni um 8:30 Uhr ging bei herrlichem Wetter mit dem Bus die Reise los.
Erstes Ziel auf der Hinfahrt war die Marienburg bei Nordstemmen.
In der gut einstündigen Schlossführung wurden die Schlossküche und die Innenräume besichtigt und Wissenswertes über das Schloss Marienburg erfahren, wie auch die Entstehungsgeschichte:
Der blinde König Georg V., der letzte König von Hannover, schenkte seiner Gemahlin, Königin Marie, im Jahre 1857 zum Geburtstag den ab diesem Zeitpunkt nach ihr benannten Marienberg und das als Sommersitz gedachte noch zu erbauende Schloss. Noch vor der Fertigstellung folgte Königin Marie ihrem Mann 1867 ins Exil nach Österreich. Sie kehrten nie nach Hannover zurück.
Nach einem Erinnerungsfoto ging es weiter entlang der Leine, an Alfeld vorbei in das Leinebergland nach Grünenplan zum Mittagessen.
Hier wurde 1744 in einem Tal des Hils die braunschweiger fürstliche Spiegelglashütte „Zum Grünen Plan“ errichten, benannt nach einer örtlichen Waldwiese. Spiegelglas ist ein auf beiden Seiten geschliffenes und poliertes Tafelglas, das früher nur zu Spiegeln benutzt wurde.
Danach ging es weiter durch Eschershausen, nach dem hier geborenen Schriftsteller Wilhelm Raabe wird sie auch Raabestadt genannt, in das Wesertal nach Höxter.
Hier bestieg die Reisegruppe das Fahrgastschiff „Höxter“und genoss eine ruhige Schiffsreise flussaufwärts nach Wehrden. Die Fahrt führte vorbei am Renaissanceschloss Fürstenberg, in dem heute das Museum der berühmten Porzellanmanufaktur zu besuchen ist.
Weiter ging nun mit dem Bus von Wehrden durch das Wesertal nach Bodenwerder, wo eine gute Stunde Freizeit genutzt werden konnte zum Bummel durch die schöne Altstadt, in der man an allen Ecken an den Freiherrn von Münchhausen erinnert wurde, aber auch für ein leckeres Eis oder den Genuss einer Tasse Kaffee.
Danach ging es mit Gesang im Bus zurück nach Hänigsen. Ein wunderschöner Tag ging für die Reisegruppe zu Ende.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.