Mein (unser) Hänigsen

Uetze: Hänigsen | Aus dem Zyklus Heimaterinnerungen

Mein Heimatort Hänigsen

Wo ich geboren wurde,
kannten wir Kinder alle Gänge und Gassen,
jeder grüßte jeden,
denn der Ort war klein,
und die meisten kannten sich,
nun bin ich viele Jahre fort,
von diesem Ort,
fremd sind mir die Menschen,
fremd viele Häuser,
weil du so groß geworden bist,
ich verweile kurz an diesem Ort,
denn die Heimat ist mir fremd geworden.
© Erich Heeder

Heimat wo bist du?

Lange habe ich den Boden meiner Heimat nicht mehr betreten,
wo sind die bekannten Gesichter und Gebäude geblieben,
da nehme ich eine gewisse Landluft wahr,
sofort kommen mir die Heimaterinnerungen wieder.
© Erich Heeder

Seele sucht Heimat

Unruhig gehe ich durch diese Stadt,
weil ich auf der Suche nach bekannte Dingen bin,
irre ziellos umher,
schaue hier,
schaue da,
aber meine Blicke finden nicht das,
was ich vermisse,
auf der Suche nach Heimat,
die tief in meiner Seele ist,
nun ist die Suche vorbei,
weil ich das gefunden habe,
was ich suchte, Heimat!
© Erich Heeder

Aus dem Zyklus Heimaterinnerungen

Fern der Heimat

Innere Gedanken treiben uns in die Heimat,
aus der wir gekommen sind,
auch wenn wir wo anders leben.
© Erich Heeder

Erinnerungen

Gedanken blättern in den Erinnerungen der
Vergangenheit,
Bilder der Heimat laufen in einem ab,
die Gedanken treiben uns an die Plätze
der schönsten Erinnerungen,
auch wenn es diese Heimat nicht mehr
gibt.
© Erich Heeder

Die Reise

Windräder drehen sich in den Händen der
Kinder,
verfall´ne Mühlen stehen in den Dörfern und Orten,
Pferde galoppieren über die Koppeln,
und die flüsse ziehen ihre Bahnen durch die
Landschaft,
die mich an meine Heimat erinnern.
© Erich Heeder
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.