Weihnachtsfeier der Schützendamen Altmerdingsen

Während draußen wetterbedingt so recht keine Weihnachtsstimmung aufkommen wollte, wurde man unmittelbar durch Betreten des Schützenheimes vom Weihnachtsflair erfasst. Liebevoll verpackte Geschenke lagen unter dem Weihnachtsbaum und die Tische waren zu einer langen Reihe formiert. Das Licht im Raum war gedämpft und kam hauptsächlich von den großen Kerzenleuchtern auf den Tischen. Die Sitzordnung bestimmte in diesem Jahr eine namentlich bestickte Stofftasche als Platzkarte. So begab sich mal ein ganz anderer Gesprächspartner für den Abend, als sonst beim Schießabend. Auf jedem Platz stand ein gefüllter Weihnachtsmann, doch der Inhalt sollte erst zu einem späteren Zeitpunkt freigelassen werden. So hieß es " Gucken, nicht anfassen!" Nach der offiziellen Begrüßung durch die Damenleiterin Petra Lorenz wurde die Tür zum Buffet geöffnet. Unsere Caterinnen hatten sich in diesem Jahr wieder selbst übertroffen. Als warmes Essen gab es Rouladen und Wild mit Rotkohl,Rosenkohl, Rosmarinkartoffeln und Knödel. Bei den Vorspeisen gab es verschiedene Fischsorten, Datteln im Speckmantel,gefüllte Pfannkuchenröllchen,Tomaten-Mozzarellen-Spieße und andere Leckereien. Als Nachtisch gab es Ananas mit verschiedenen Schokosoßen und diverse Eissorten mit Rumtopf. Nach diesem tollen Essen erfolgte die Siegerehrung vom Teufelspokal und anschließend begann das Geschenkewürfeln. Für dieses Spiel besorgt jedes Jahr eine andere Schützendame die Geschenke. Hierbei kommt es nicht auf den Wert der Geschenke an. Meistens hat man ja auch genügend Dinge zuhause, die man nicht gebrauchen kann. Ansonsten werden irgendwelche Kleinigkeiten besorgt. Bei dem Spiel steht der Spaß an erster Stelle. Alleine schon die Vermutungen über den Inhalt der Pakete und der Kampf um bestimmte Pakete sorgt für allgemeine Erheiterung. Nach einer festgelegten Zeit endet das Spiel und jede Dame darf ein Paket öffnen. Was da dann zum Vorschein kommt, entspricht meist nicht den Vorhersagungen. Zum Beispiel Spülbürsten, Bücher, Kohlebrikets, Gläser. Das Schöne ist, das hier keiner über sein Geschenk beleidigt ist.
Danach wurde noch längere Zeit gemütlich zusammengesessen und geklönt. Der Weihnachtsmann durfte endlich geöffnet werden und zum Vorschein kam ein Halstuch, für jeden ein anderes. Bei Nichtgefallen durfte aber getauscht werden.Ansonsten hatte das Schicksal entschieden.Der Abend endete zur späterer Stunde. Einigkeit herrschte wieder darin, das die Weihnachtsfeier in dieser Form sehr schön war und ruhig weiterhin so durchgeführt werden kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.