Nachbarschaftstreffen des Neubaugebietes in Katensen ein voller Erfolg

Die Bewohner des Naubaugebietes feiern in ausgelassener Runde
Der Begriff Neubaugebiet ist hier vielleicht etwas unangebracht, wurden doch ein Teil der Häuser bereits vor über 10 Jahre in Katensen gebaut. Dies tat der Sache jedenfalls keinerlei Abbruch und es wurde bei sonnigem Wetter und teilweise sommerlichen Temperaturen auf dem Spielplatz im Katenser Neubaugebiet gefeiert.

Die Idee ist nicht neu. Bereits vor Jahren, als die letzte Welle der Neubauten in Katensens Tinnenstrasse und Ostring entstanden, wurde der Ruf laut nach einem Art Fest der Begegnung für alle Neu-Häuslebauer.

Das Vorhaben blieb aus derlei Gründen auf der Strecke. Bis zum Frühjahr diesen Jahres als sich drei Frauen auf dem Katenser Reiterflohmarkt trafen und feststellten, das zwei der Damen quasi im Neubaugebiet gegenüber wohnten, man sich aber gar nicht so recht kannte.

Schnell war ein Plan geschmiedet, der es schaffen sollte, dass alle im Neubaugebiet Namen, Gesichter, Wohnhaus und darin lebende Kinder zuordnen konnten. Das Gros der Familien ist sich bekannt, da es aus Katensen stammt. Vielen Neubürgern aber, fehlt diese Verbindung.

Ein Fleyer wurde geschrieben und die Kinder verteilten sie in den Briefkästen der Häuser. Die Resonanz war riesig und schnell sprach sich im Vorfeld des Ereignisses rum, wie notwendig einmal so ein Fest war. Fast alle Familien sind dem Aufruf gefolgt. Eine Familie war leider persönlich verhindert, fand die Idee aber so Klasse, dass am Morgen der Veranstaltung noch Blumen an die Initiatoren verteilt wurden, als kleines Dankeschön.

Jeder brachte sich Essen und zu Trinken mit, eine Sitzmöglichkeit und sogar Spiele für die Kinder wurden vorbereitet. Ein herbeigeholter Sonnenschirm schützte den leckeren selbst gebacken Kuchen und die Salate. Als am Nachmittag noch der Eiswagen kam, gab es spontan eine „Rutsche“ Eis für alle Kinder.

Bis zum frühen Abend saßen alle beisammen und tauschten sich über Gott und die Welt aus. Es wurde Werbung für Veranstaltungen im Ort gemacht oder Sportangebote vorgeschlagen. Man merkte jedenfalls, als man auseinander ging, dass so ein Fest lange überfällig war. Und eine Idee ist evtl. für 2016 bereits geboren, dann ist man am überlegen, ob man einen großen Straßenflohmarkt für das ganze Dorf initiiert. Man darf gespannt sein!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.