Förderverein der Grundschule Uetze startet Wettbewerb

Mit dem Vereinsmotto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“(von Erich Kästner) eröffneten der 1.Vorsitzende Andreas Paga und die 2. Vorsitzende Bianca Drewitz-Eichstedt den Neujahrsempfang des Fördervereins der Grundschule Uetze. In gemütlicher Atmosphäre präsentierten sie die neu gewählten Mitglieder des Vorstandes und informierten über die bisherigen sowie zukünftig geplanten Aktionen und Projekte.
Alle anwesenden Vereinsmitglieder und Elternvertreter waren sich einig, dass der Förderverein bisher schon viel Gutes erreicht hat. Bei den Kindern sind die Schulbücherei, das monatliche gemeinsame Schulfrühstück, die Abschlusskinder Ballonaktion und das Schwimmfest besonders beliebt.
Der Förderverein ist eine wichtige Einrichtung, um die Lern- und Lebensbedingungen bzw. die Möglichkeiten der Kinder an einer Schule zu verbessern. Er sollte dazu beitragen, dass das Miteinander von Lehrern, Schülern und Eltern an Qualität gewinnt.
Es ist ebenfalls wichtig, dass ein Verein von der Begeisterung und dem Einsatz seiner Mitglieder lebt. Leider ist die Anzahl der Mitglieder im Vergleich zur Schüleranzahl sehr gering. Der Verein braucht mehr Mitglieder, um den Erhalt der bisherigen Aktionen bzw. die Entwicklung neuer Projekte gewährleisten zu können.
Deshalb hat sich der Vorstand einige Aktionen zur Mitgliederwerbung überlegt. Ein kleiner Wettbewerb zwischen den Schulklassen, soll dazu beitragen die Mitgliederanzahl zu erhöhen und gleichzeitig mit einigen tollen Preisen die Gewinnerklassen belohnen.
Die Klasse mit den meisten Mitgliedern im Förderverein gewinnt eine Abendwanderung mit naturkundlichen Erläuterungen und anschließendem Stockbrotbacken am Lagerfeuer, gesponsert durch das Naturfreundehaus Grafhorn / Arpke. Der Zeitraum der Aktion endet am 30.04.2015.
Als besondere Gäste wurden Herr Christian Helmreich, vom Naturfreundehaus Grafhorn / Arpke und Frau Monika Kohlmeier vom Vorstand der Freibad Genossenschaft Uetze begrüßt. Herr Helmreich präsentierte interessante Informationen über das Projekt „Eisenzeithaus“ in Grafhorn und zeigte tolle Möglichkeiten für weitere Schulprojekte auf. Frau Kohlmeier erklärte, dass die Genossenschaft eine engere Zusammenarbeit mit der Schule sehr begrüßen würde.
Abschließend bedankten sich die Vorsitzenden bei allen anwesenden Mitgliedern für ihre Unterstützung und den erbrachten Einsatz, durch den schon viel Gutes für die Kinder erreicht wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.