Die Suche nach den Schuldigen

scheint zu den Lieblingskindern der Deutschen zu gehören. Sie wird vor allem dann mit Leidenschaft gepflegt, wenn das Wissen um den zu verdammenden Sachverhalt besonders niedrig ist. Je weniger Wissen, desto mehr hagelt es an bisweilen blödsinniger Kritik.
Die Sachsen sind Nazis, die sächsische und die Bundespolizei gehen rabiat gegen Flüchtlinge vor … die Macht des Bildes hat wieder einmal gesiegt, ein nur Sekunden dauernder Ausschnitt genügt, um zu einem vernichtenden Urteil zu kommen.
Als ehemaliger Polizist erlaube ich mir, die Situation vor der Unterkunft in Clausnitz anders zu beurteilen. Der Polizeibeamte hatte nach meiner Wahrnehmung nur die Wahl, den Flüchtling dem bedrohlichen Mob zu überlassen (und auch sich selbst in Gefahr zu bringen) oder ihn -gegen seinen Willen- in die sicherere Unterkunft zu schaffen. Ich stelle mir die Situation vor, dass der Beamte nicht gehandelt hätte und die Gewaltbereiten ihr Opfer gefunden hätten. Laut wäre das Gebrüll und die Suche nach dem Schuldigen wäre abermals erfolgreich gewesen. Der Polizist hat richtig entschieden.
Ganz am Rande dieser Geschichte wurde aber auch andere Kritik laut: Wären mehr Polizisten im Einsatz gewesen, dann wäre es gar nicht erst zu dieser bedrohlichen Situation gekommen … das mag sein. Und natürlich werden auch Stimmen laut, nach denen mehr Polizeibeamte eingestellt werden müssen … das sehe ich auch so.
Aber vielleicht schaut man mal genauer hin, wie viele Beamte alleine Wochenende für Wochenende eingesetzt werden, um randalierende Fußballfanatiker davon abzuhalten, aufeinander einzuschlagen, besoffen marodierend zu zerstören, was ihnen in den Weg kommt.
Alleine diese beiden Bilder, ein feiger Mob in Sachsen und hemmungslos wütende Fans im Osten wie im Westen, zeigen, dass das Problem woanders liegt.
Es ist die fehlende Antwort des Staates auf Gruppen, die das Recht ungesühnt brechen dürfen, die darüber lachen, wenn die Staatsmacht ohnmächtig Macht zeigen will. Solange Polizei und Justiz nicht gemeinsam und schnell diesem rechtsfreien Raum wieder mit Recht füllen, werden weiterhin Suchende Schuldige finden. Zumeist, wie in Clausnitz, die falschen.

Michael Falke, ÖDP Uelzen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 24.02.2016 | 13:26  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.02.2016 | 17:38  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.02.2016 | 17:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.