Detroit und Berlin

Was haben „Grüne Woche“ in Berlin und NAIAS („North American International Auto Show“) in Detroit außer dem Veranstaltungsdatum noch gemeinsam? Man Suttnerfeiert das falsche Konzept! In Berlin bejubelt man mehr denn je die industrialisierte Landwirtschaft und schwadroniert von einer „Bio-Ökonomie“, die angeblich die fossilgetriebene Industrie ablösen wird, indem alles in immer größeren Mengen vom Acker kommt: Nahrung, Energie und Rohstoffe. Das wird bedeuten, dass sich die vielfältige Natur und damit das Leben vom Acker machen muss…
In Detroit findet angesichts des abgestürzten Ölpreises eine weitere Orgie der Verschwendungslust statt. Wer auf dem Automarkt keine absurden Höchstleistungsmodelle und Potenz-Prothesen anbietet, braucht sich gar nicht blicken zu lassen.
Und die führenden Kräfte in der Politik haben nicht den Mut, im Sinne des Gemeinwohls gegenzusteuern – z.B. mit einer Entlastung des Faktors Arbeit und einer stärkeren Belastung der Energie- und Rohstoffverschwendung. Die falschen Konzepte bei Ernährung und Mobilität treiben den Klimawandel an. 2014 hat alle bisherigen Temperaturrekorde nochmals getoppt. Insofern sind „Grüne Woche“ und „NAIAS“ schwarze Messen, auf denen die Beschleunigung der Gefahren gefeiert wird.

Bernhard G. Suttner
ÖDP Niedersachsen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.