Seniorennachmittag mit viel Kurzweil

Viele, jedoch leider nicht so viele über 70 jährige Mitbürger, wie in den vergangenen Jahren, konnte Ortsvorsteher Manfred Emde am 2. Adventwochenende zum traditionellen Berndorfer Seniorennachmittag in der Mehrzweckhalle begrüßen.
Neben der musikalischen Umrahmung durch den Posaunenchor, bereiteten den in Ehren ergrauten Berndorfern auch die Kinder des örtlichen Kindergarten mit ihren Gesangseinlagen viel Freude. Ebenso die Schüler der Berndorfer Grundschule die unter anderem in einer Aufführung die richtige Kopfbedeckung für den Nikolaus suchten.
Bürgermeister Steffan Dittmann ließ sich auch in diesem Jahr einen Besuch bei den Berndorfer Senioren nicht nehmen und blickte in einigen Sätzen auf das politische Geschehen und die Entwicklung so wie durchgeführte und geplante Investitionen in den kommenden Jahren im größten Twistetaler Ortsteil hin.
Auch Pastor Gerd Mankel sprach einige tiefgründige Worte zur Vorweihnacht- und Weihnachtszeit. Ebenso wie Ursel Scheele die mit einer ganz besonderen Weihnachtsgeschichte bei den anwesenden Gäste für Kurzweil sorgte.

Als ältester Teilnehmer, des vom Ortsbeirat und deren Ehepartnern organisierten Seniorennachmittag im Gemeinschaftsraum der Mehrzweckhalle, erhielt der 89 jährige Fritz Höhle so wie die ebenfalls 89 jährige Marta Figge aus den Händen von Ortsvorsteher Emde so wie Bürgermeister Dittmann jeweils eine Flasche Wein überreicht. Hiermit war zwar der offizielle Teil des nachmittages beendet, doch die fitten Berndorfer Senioren saßen anschließend noch einige Zeit in geselliger Runde beisammen und plauderten über vergangene Zeiten, und was sich sonst noch im Ort und der Welt entwickelt und ergeben hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.