Manöver der Waldecker Kanoniere in Mühlhausen

Twistetal: Mühlhausen | Die Kanoniere des Geschützzugs "St. Georg" aus Mühlhausen feiert in diesem Jahr seinen fünfzigsten Geburtstag.
Aus diesem Grunde fand das alljährige Treffen der "Waldecker Kanoniere" in diesem Jahr in Mühlhausen statt und mehr als fünfzehn Kanonen aus dem Waldecker Land sowie dem benachbarten Westfalen waren der Einladung der Mühlhäuser Kanoniere gefolgt.
Auch dem Gründungsmitglied der Vereinigung "Waldecker kanoniere" dem im April diesen Jahres nach langer schwerer Krankheit verstorbenen Egon Eirund wurde in einer Schweigeminute gedacht.
Nachdem im vergangenen Jahr Meldungen von tödlichen Unfällen mit Böllern im angrenzenden Westfalen für viel Aufregung unter den Kanonieren sorgte, verlief auch dieses Jahr die Veranstaltung wie immer ohne Zwischenfälle.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurde wie immer ein gemeinsamer Schuss durchgeführt.
Alle beteiligten Kanonen- und Böllergruppen freuen sich jetzt schon auf das nächste Kanonentreffen im Jahr 2017.

Anmerkung in eigener Sache:
Der Autor dieses Artikels ist selber Mitglied im Geschützzugs "Wilhelmine" aus Goddelsheim.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.