Brandschutzaufklärung - Erzieherinnen üben für den Fall des Falles

Erzieherinnen KiGa Berndorf
Schulung mit den Erzieherinnen der Kindergärten Berndorf und Twiste – nicht in der Kinderbetreuung, sondern im Umgang mit dem Feuerlöscher.

Erzieherinnen des Kindergarten Berndorf sowie Erzieherinnen des Kindergarten Twiste standen am Dienstag und Donnerstag um Alfred Trachte. Der Brandschutzerzieher der Feuerwehr Twistetal nahm sich die Zeit, um die Mitarbeiterstäbe der beiden Kindertagesstätten zu schulen. Hierzu hatte er, neben einer kurzen, theoretischen Schulung, einige Übungsfeuerlöscher, den Berndorfer Löschtrainer, und verschiedene Module zum Simulieren von Entstehungsbränden, in Stellung gebracht. Denn der Umgang mit einem Feuerlöscher sollte geübt sein.
Die roten Feuerlöscher sind allgemein bekannt. Meist hängen sie frei zugänglich in Fluren und Treppenhäusern. In den Twistetaler Kindergärten unterliegt ihr Einsatz glücklicherweise keiner großen Nutzung. Damit der beherzte Zugriff jedoch im Ernstfall gelingt, sollte es alle zwei bis drei Jahre eine Schulung in der Handhabung der vorhandenen Löschgeräte geben, auch sollte das weitere Verhalten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte verinnerlicht werden. "Wir wollen den Erzieherinnen ein Gefühl für die Handhabung geben um vor allem die Angst oder Beklemmung vor dem Einsatz zu nehmen", sagte der Brandschutzerzieher. Dass Alfred Trachte ein Mann für Ausbildung und Fortbildung ist, wissen alle Teilnehmer zu schätzen. Seit 25 Jahren ist er in Sachen Brandschutzerziehung, Brandschutzaufklärung, nicht nur in Twistetal, unterwegs. Jedes Wissen um Brandschutz bringt die Team’s der Twistetaler Kindergärten, der eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Kinder im Brandfall weiter. "Generell gilt, im Brandfall rufen Sie die 112", erklärte Trachte. Mit dem Feuerlöscher kann man ohnehin nur kleine Entstehungsbrände wie Papierkörbe, kleine Flächenbrände oder Adventskränze löschen. "Ein brennendes Zimmer löschen Sie damit nicht", so der Brandschutzerzieher. Oberstes Gebot in allen Dingen bleibe die Menschenrettung. Bevor zum Feuerlöscher gegriffen wird, ist darauf zu achten, dass die Menschen außer Gefahr sind. "Gebäude kann man ersetzen, aber ein Menschenleben ist durch nichts zu ersetzen", so Trachte.
Weitere Info zur Brandschutzerziehung Twistetal finden sie unter: http://www.trachte112.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.