Gartenpflege - aber richtig

Gedanken zur richtigen Gartenpflege sollte sich jeder Gärtner machen. Schließlich soll damit ja nicht nur eine eigene Wohlfühloase entstehen, sondern auch ein neuer Lebensbereich für Pflanzen und Tieren geschaffen werden.

Die Pflege des Gartenbodens
Der Boden ist für die Pflanzen ein wichtiger Nährstofflieferant. Daher ist es ratsam, den Boden schonend und zugleich umweltfreundlich zu pflegen, damit er länger seine Funktionen erfüllen kann. Vor dem ersten Frost und nach der Ernte ist es wichtig, mit dem Umgraben zu beginnen. Dadurch wird der Boden gewendet und gelockert. Zugleich kann auch so Dünger (wie Kompost oder Mist) leichter mit dem Boden vermischt werden.

Die Pflege der Blumen
Einen Garten ohne Blumen wird es wohl kaum zu sehen geben. Ob Stauden, Sommerblumen oder Zwiebelblumen, alle haben ihre Besonderheiten. So sind zum Beispiel einjährige Sommerblumen durch ihre Kurzlebigkeit bestimmt. Mit viel Licht und reichlich Nährstoffen im Boden wachsen die Sommerblumen kraftvoll und zeichnen sich durch ein üppiges Blühen aus.
Stauden dagegen blühen dauerhaft, benötigen aber unterschiedlichste Standorte zum Wachsen und Gedeihen. Es gibt 8 Gruppen von Lebensbereichen: Wald, Gehölz- und Waldrand, Freiflächen, Steingarten, Alpinum, Beet oder Ufer und Wasser. Keine Sorge, wenn Sie nicht wissen, wohin mit ihrer Staude. In den Baumärkten werden die Blumen ihren bestimmten Lebensbereichen zugeordnet und sind dementsprechend gekennzeichnet.

Die Pflege von Zwiebel- und Knollenpflanzen
Zwiebel- und Knollenpflanzen werden zwischen Frühjahrs- und Sommerblühern unterschieden. Für die richtige Pflege ist bei diesen Pflanzen die Standortwahl und die Pflanztiefe wichtig. So sollte beispielsweise in sandigen Böden die Knollen tiefer und in schweren Böden etwas flacher eingegraben werden.


Die Pflege vom Rasen
Egal, welcher Rasentyp bei Ihnen grünt, eine fachgerechte und regelmäßige Pflege ist immer notwendig. Schließlich soll der Rasen ja nicht nur seine optische Wirkung behalten, sondern auch seinen Zweck erfüllen. Dazu ist es enorm wichtig auf die Schnitthäufigkeit, den Zeitpunkt des Mähens und der dazu verwendete Mäher zu achten. Eine regelmäßige Bewässerung ist ebenso unerlässlich, wenn der Rasen grün und frisch aussehen soll. Vertikutieren, Düngen und die Schädlingsbekämpfung mit umweltfreundlichen Mitteln runden die Rasenpflege ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.