Der SV Thierhaupten freut sich auf die Festwoche Thierhaupten

von links: Bürgermeister Franz Neher, Thomas Künzel, Bernd Petermeier, Paul Kinlinger, Anton Rosa, Christian Allmann, Peter Blasel, Renate Allmann, Thomas Hammerl, Christian Kauer, Melanie Eser, Pierre Lutz, Werner Mayr, Marika Mertl, Karin Künzel, Richard Mayr, Markus Gottwald
 
Bürgermeister Franz Neher - 40 Jahre beim SVT
Thierhaupten: SV Thierhaupten | Die Leitung des Sportverein Thierhaupten, mit fünf gleichberechtigten Vorsitzenden und großen Ehrenamtsteam, wurde am 21. März, in der Mitgliederhauptversammlung im Sportheim des SVT, auf den Weg geschickt. Viele Aufgaben, darunter die Ausrichtung der Festwoche Thierhaupten, sind zu erfüllen.

Vorstandsmitglied Thomas Hammerl begrüßte die Mitglieder im vollbesetzten Sportheim, sowie Herrn Bürgermeister Franz Neher, die Gemeinderatsmitglieder und Ehrengäste. In seinem Vorstandsbericht dankte T. Hammerl besonders allen „Ehrenamtlern“, berichtete über zahlreiche gesellige, erfolgreiche Veranstaltungen, wie Schafkopfturnier, Ehrenamtsessen, Oktoberfest, Weinfest, Fischessen und Nickolausfeier. Eine Satzungsänderung, die eine 3jährige Wahlperiode vorsieht, mit 5 gleichberechtigten Vorständen, in verschiedenen Aufgabenbereichen, wurde auf den Weg gebracht. Auch für dieses Jahr wird Geselligkeit und Zusammenhalt in den einzelnen Veranstaltungen im SVT groß geschrieben. Ein besonderes High Light im Jahr 2014 dürfte die Ausrichtung der Festwoche werden.

Bürgermeister Franz Neher, der die letzte Versammlung im SVT begleitet hat, hat in seiner Amtszeit als Bürgermeister schon einige Vorstände erlebt. In seiner Ansprache richtete er den Dank an alle, die den Sportverein Thierhaupten unterstützt haben. Großartige, teilweise langjährige Leistungen, wurden erbracht. Er erwähnte auch die Gemeinde, die immer hinter dem Großverein stand und mithalf, der Allgemeinheit in Thierhaupten ihren Sportverein so attraktiv wie möglich zu gestalten. Angefangen von der Schaffung der optimalen Grundstückssituation, über Unterstützung in finanzieller Hinsicht, der Förderung von Jugendlichen, um nur einige zu nennen, bis hin zu aktuellen Themen heute, wo die Gemeinde aktuell die Asphaltierung des neuen Parkplatzes zugesagt hat. Die Grundlage für solche Investitionen erfordert Zusammenhalt und eine gegenseitige respektable harmonische Zusammenarbeit, die mit Herrn Franz Neher über all die Jahre immer gegeben war. Franz Neher kann gleichzeitig neben seinem Abschied als Bürgermeister, sein persönliches 40jähriges Jubiläum im SVT feiern.

Es folgte von 1. Kassier Paul Kinlinger ein kompetenter Kassenbericht. Die Ein- und Austritte halten sich in etwa die Waage. Der Verein mit 1142 Mitgliedern kann sich über ein erfreuliches Jahresergebnis freuen. Die Ausgaben konnten etwas zurückgefahren werden.

Bei den Berichten der Abteilungen im Sportausschuss startete die Fußballabteilung mit Fußballabteilungsleiter Richard Mayr. Sein Dank ging an Jugendleiter Thomas Künzel und sein Team, sowie an alle Helfer der verschiedenen Engagements, an die immer unterstützende Vorstandschaft. Tägliche Aktionen, sowie attraktive sportliche Ausbildungsangebote werden geboten, die durch 28 Trainer und ihre Helfer unterstützt werden und allen Aktiven ein umfangreiches Sportprogramm bieten.
Privatpersonen des Fördervereins, die immer wieder unterstützen, kommt besonderer Dank zu.
Peter Blasel von der Schachabteilung übernahm anschließend das Wort und berichtete über drei neu gewählte Vorstände in der Schachabteilung. Nicht eine Schulter wird zukünftig für die Schachabteilung stehen, sondern mit Peter Blasel, Arnold Regele und Jugendleiter Josef Lösch ist die Schachabteilung in ihrer neuen Aufgabenverteilung und Struktur gut aufgestellt. Drei Schach-Mannschaften vertreten den SVT und können für 2013 und 2014 über eine positive Bilanz berichten. Neben den Mannschaftsspielen gibt es u.a. Vereinsmeisterschaften und Blitzturniere, in denen Pokale und Trostpokale ausgespielt werden und auch für die Jugend wird viel getan.
Skiabteilungsleiter Anton Rosa berichtete aus der Skiabteilung über eine gut besuchte Teilnahme an der Skigymnastik. Die Führungsmannschaft wurde bestätigt. Die 1Tages-Skifahrt wurde besonders gut angenommen.
In der Abteilung Tennis wird es zukünftig einen neuen Abteilungsleiter geben. Bernd Petermeier hat das Amt nach jahrelanger Tätigkeit aus Altersgründen abgegeben. Er berichtete über ein sportlich gutes Jahr mit drei Mannschaften. In der nächsten Saison wird es altersbedingt nur noch zwei Mannschaften geben. Als neuer Abteilungsleiter hat sich Pierre Lutz zur Verfügung gestellt.
Renate Allmann konnte aus ihrer Turnabteilung mitteilen, dass alle Angebote gut angenommen wurden. 40 Kinder (3-6 Jahre) haben das „Turnpapperl“ absolviert. Besonders hervorzuheben war die Kindergruppe im Festumzug 2013 und die Trommelmädchen. Der Kinderfaschingsball erfreute sich wiederum äußerster Beliebtheit.

Dem Gesamtvorstand wurde das vollste Vertrauen ausgesprochen. Er wurde einstimmig entlastet.

Als nächster Punkt standen die Wahlen auf der Tagesordnung.
Für drei Jahre wurde in die Vorstandsebene Christian Allmann, Christian Kauer, Paul Kinlinger, Werner Mayr und Marika Mertl berufen. Thomas Hammerl schied aus persönlichen Gründen aus dem Vorstandsamt aus. Die Kollegen dankten ihm für seine wertvolle Arbeit.
In den Gesamtvorstand wurden gewählt:
1. Kassier Paul Kienlinger, Schriftführerin Melanie Eser, Beisitzer Eugen Pfitzmaier, Gesamtjugendleiter Christian Kauer, 2. Kassier Karin Künzel, Ehrenamtsbeauftragter Harald Förg, Sponsorenwart Markus Gottwald, Sportheimwart Christian Allmann und Pressewart Hildegard Steiner.

Zum Abschluss des Abends wurde Bürgermeister Franz Neher (40 Jahre), Bernd Petermeier (23 Jahre) und Vorstandsmitglied Thomas Hammerl mit den besten Wünschen und einem Geschenk feierlich verabschiedet.

Der Abend klang aus, mit verschiedenen Gesprächsthemen, beim geselligen Miteinander.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.