Städtebauliches Idyll und Platz der Muse und Bildung

Bei den Feierlichkeiten der Gemeindebücherei Thierhaupten anlässlich des 60. Bestehens wurden Christine Staudt, Christa Pototzky und Barbara Staudt (vorne von links) von Büchereileiterin Gerda Wittmeier (vorne rechts) und Peter Hart, Franz Hölzl und Pfarrer Werner Ehnle (hinten von links) geehrt.
 
Mit viel ansteckendem Esprit und bayerischer Selbstverständlichkeit begeisterte und erheiterte der Münchner Turmschreiber Dr. Hans Göttler bei einer Autorenlesung in der Gemeindebücherei in Thierhaupten.
Thierhaupten: Gemeindebücherei | Jubiläum. Thierhauptens Bücherei blickt auf 60-jähriges Bestehen zurück

Von Claus Braun

Thierhaupten. Seit 60 Jahren besteht die Gemeindebücherei St. Peter und Paul in Thierhaupten. Dieses Jubiläum wurde am 12. und 13. Oktober 2013 mit einem Dankgottesdienst, einem Ehrengästeempfang und einer Buchausstellung gefeiert.

Pfarrer Werner Ehnle, als Vorsitzender des kirchlichen Trägers, erinnerte in seiner Predigt an die Anfänge der Bücherei vor 60 Jahren. Als der damalige Geistliche Rat Johannes Merk und Pfarrhaushälterin Anna Schaller im Pfarrhaus die ersten Bücher verliehen gab es noch keine festen Öffnungszeiten. Neben dem Buchverleih fand oft auch Seelsorge auf kleinem Niveau statt, so Pfarrer Ehnle. Für Johannes Merk war vor 60 Jahren der Zweck der Buchausleihe erfüllt, so Ehnle, wenn die Leser nur einen einzigen guten Gedanken aus dem gelesenen Buch für sich mitnehmen und verinnerlichen konnten.

Pfarrer Ehnle bedankte weiter beim rührigen Büchereiteam für die selbständige und verantwortungsvolle Tätigkeit. „Sie leisten viel Gutes für unsere Familien und die Dorfgemeinschaft. Dies ist in vielen Momenten spürbar und zeigt, dass die Bücherei gerne angenommen wird“, so Pfarrer Ehnle.

Nach dem Dankgottesdienst wurde in den Räumlichkeiten der Bücherei mit einem Gläschen Sekt auf den runden Geburtstag angestoßen. Unter den geladenen Gästen begrüßte Büchereileiterin Gerda Wittmeier auch Altbürgermeister Fritz Hölzl, unter dessen Amtszeit 1978 ein Kooperationsvertrag zwischen der Marktgemeinde und der Kirchenstiftung geschlossen wurde, damit die ehemalige Pfarrbücherei zu einer gemeinsamen Bücherei der kirchlichen und politischen Gemeinde unter kirchlicher Trägerschaft umgewandelt werden konnte.

Gerda Wittmeier erzählte, dass das heutige Büchereigebäude ein denkmalgeschütztes Haus ist, welches auf dem ehemaligen Klostergelände steht und vom letzten Abt des Klosters, Edmund Schmidt, als Schulgebäude der Gemeinde geschenkt wurde. „Viele Generationen sind hier zur Schule gegangen und haben viele Erinnerungen an diese Räume“, so die Leiterin.

Ferner informierte sie, dass zurzeit rund 12.500 Medien, wie Sach- und Kinderbücher, Romane, CD`s und Kinder-Cassetten eingestellt sind. Diese werden von gut 700 aktiven Lesern genutzt, wobei 430 unter 13 Jahre und 50 Leser über 60 Jahre alt sind. Bis Ende September 2013 wurden rund 11.770 Medien ausgeliehen.

Zweiter Bürgermeister Franz Hölzl überbrachte die Glückwünsche seitens der Marktgemeinde. Die Bücherei bezeichnete er als städtebauliches Idyll im Herzen Thierhauptens mit viel Platz für die Muse und Bildung über Jahrzehnte hinweg. Aus eigener Erfahrung weiß Franz Hölzl, dass es immer ein Erlebnis sei, die Bücherei zu besuchen, zu stöbern, Leute zu treffen und zu kommunizieren.

Ein großes Lob für das aktuell 19-köpfige Büchereiteam hatte Peter Hart vom St. Michaelsbund der Diözesanstelle Augsburg im Gepäck dabei. „Die Lebendigkeit des Teams hat die Bücherei in Thierhaupten zum Erfolg gemacht, sie ist jung geblieben und sehr vital“, stellte Peter Hart fest. Erwähnenswert fand er zudem, dass 18,5 Prozent der Wohnbevölkerung des Ortes das Büchereiangebot nutzt. Dies sei deutlich über den Bundesschnitt von rund zehn Prozent! Als wichtig und richtig bezeichnete Peter Hart, dass der Schwerpunkt der Bücherei auf die Ausleihe von hochwertigen Kinderbüchern gelegt sei und intensiv die Zusammenarbeit mit der Schule und drei Kindergärten gepflegt werde.

Am Ende der Ansprachen wurden Ehrungen vorgenommen. Für die Verdienste um die katholische Büchereiarbeit in Bayern wurde Christa Pototzky das Ehrenzeichen des Sankt Michaelsbundes in Gold verliehen. Christa Pototzky ist seit der Gründung des ersten Büchereiteams unter der damaligen Leiterin Emmi Ludl im Jahr 1973 nun seit über 40 Jahren aktiv dabei. Für 35 Jahre Dienst in der Bücherei Thierhaupten wurden ferner Barbara Staudt und Christine Staudt geehrt.

Abgerundet wurden die Feierlichkeiten zum 60. Büchereigeburtstag mit einem „Tag der offenen Tür“ und einer Buchausstellung, wo insbesondere die Neuerwerbungen für Interesse sorgten. Als Höhepunkt war Dr. Hans Göttler aus Kirchham bei Passau zu einer Autorenlesung geladen, der seit dem Jahr 2005 zum erlesenen Kreis der Münchner Turmschreiber gehört. Er lass aus seinen Publikationen wie „Wirtsbuam-Turmschreibereien“, „Max und Moritz in Weiß-Blau“ oder trug Niederbayerische Gedichte wie „Mit der Boggalbahn durch das Rottal“ mit viel ansteckendem Esprit und bayerischer Selbstverständlichkeit vor und begeisterte und erheiterte so die vielen Gäste in der ehrwürdigen Bücherei am Klosterberg.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 02.11.2013
myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 17.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.