In letzter Minute Vereinsauflösung abgewendet

Intensiv warb der bisherige 1. Vorsitzende Helmut Herzog für eine Neufassung der Satzung mit der Installation eines Leitungsteams.
 
Rita Krabler bedankte sich mit einem kleinen Zitronenbäumchen beim bisherigen 1. Vorsitzenden Helmut Herzog, der seit 2008 der Kolpingfamilie Thierhaupten vorgestanden hat.
Thierhaupten: Jugendfreizeitstätte | Kolpingfamilie Thierhaupten: Nach zwei Jahren kommissarischer Führung findet sich ein dreiköpfiges Leitungsteam, das Verantwortung übernimmt

Von Claus Braun

Thierhaupten. „Dies war eine schwere Geburt, jetzt kann es weitergehen und der Blick nach vorne gerichtet werden“! Dies waren die Schlussworte von Helmut Herzog, der auf der Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie nach zwei Jahren kommissarischer Führung des Vereins endlich Nachfolger für sein Amt finden konnte. Bedingt durch eine genehmigte Neufassung der Satzung wird der 240 Mitglieder starke Verein künftig von einem dreiköpfigen Leitungsteam als verantwortlicher Vorstand geführt.

Vor der Mitgliederversammlung im Kolpinghaus und Jugendfreizeitstätte steckte der Verein bereits seit über zwei Jahren in einem Dilemma: bereits 2013 kündigte der Vorsitzende Helmut Herzog an, seinen seit 2008 innehabenden Vorstandsposten aus persönlichen Gründen abgeben zu wollen. Trotz intensiver Bemühungen wurde jedoch kein geeigneter Kandidat gefunden, der den umfangreichen Jahresterminkalender mit vielerlei Veranstaltungen verantwortlich übernehmen wollte.

Und so ruhte die Hoffnung auf eine Mustersatzung des Kolpingwerkes Deutschland, die von der Bundesversammlung im Oktober 2012 in Fulda beschlossen wurde. Im Kern besteht der fundamentale Unterschied zur bestehenden Satzung darin, dass der Vorstand nicht mehr aus einer einzigen Person besteht, sondern aus einem mehr-köpfigen Leitungsteam, welches den Verein gemeinschaftlich nach innen und außen vertritt.

Herzog, der die Neufassung der Satzung intensiv vorstellte, hatte jedoch ein Problem und gestand: „Es ist mir im Vorfeld nicht gelungen, ein entsprechendes Team aufzustellen!“
Und das zweite, mindestens genauso gewichtige Problem: „Das Registergericht sitzt uns im Nacken und hat uns bis 30. Juni diesen Jahres eine Frist gesetzt, um eine Lösung der Vorstandsfrage zu finden“, ergänzte Helmut Herzog.

Nachdem Herzog, der in den vergangenen zwei Jahren zudem ohne Stellvertreter auskommen musste, die Folgen mit Verlust des „e. V.-Status“, der Handlungsunfähigkeit wegen Haftungsfragen und die zwangsläufige Übernahme der Verwaltung des Jugendtreffs durch die politische Marktgemeinde verdeutlichte, wurde auf Wunsch der anwesenden 25 Mitglieder eine 20minütige Pause eingelegt.

Danach brach langsam das Eis! Zuerst stellte sich Eva-Maria Krabler zur Verfügung, die als Jugendbeauftragte des Vereins von Amtswegen Mitglied der Vorstandschaft ist. Ihre Mutter Rita Krabler, seit vielen Jahren Kassiererin, war bereit eine Doppel-rolle auszuüben. Das Leitungs-Trio komplett machte schließlich Dr. Doris Wittmeier-Paula mit ihrer Kandidatur.

Die Mitgliederversammlung bestätigte bei den Wahlen schließlich das Leitungsteam, welches nach der zuvor durchgeführten Zustimmung zur neuen Satzung gewählt werden konnte mit einem großen Vertrauensbeweis. Auch alle anderen Posten konnten besetzt werden, zumal die Dauer der Wahlperiode durch Geschäftsord-nungsbeschluss der Mitgliederversammlung nur auf ein Jahr festgelegt wurde!

Untergegangen war zu diesem Zeitpunkt längst der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden für das Jahr 2014, der mit der Organisation des Ferienprogramms für die Marktgemeinde, Durchführung von Flohmärkten, der Podiumsdiskussion mit vier Bürgermeisterkandidaten, der Theatersaison, der Organisation von VHS-Kursen im Kolpinghaus und des Nikolausdienstes nur einige wichtige Punkte ansprach.

Kassiererin Rita Krabler konnte von einem bestellten Haus berichten. Die Kosten für das Kolpinghaus und der Jugendfreizeitstätte sind längst abgetragen und der Jahre-süberschuss von rund 6.000 € trägt dazu bei, dass das Kapital des Vereins weiterhin wachsen konnte.

Das Ergebnis der Neuwahlen bei der Kolpingfamilie Thierhaupten e. V.:
Leitungsteam = Vorstand: Dr. Doris Wittmeier-Paula, Eva-Maria Krabler und Rita Krabler; Schriftführerin: Hedwig Wörle; stv. Schriftführerin: Elke Draxler; Kassiererin: Rita Krabler; stv. Kassiererin: Edeltraud Ludl; Jugendbeauftragte: Eva-Maria Krabler; Beisitzer: Helmut Herzog, Maria Weixler und Birgit Klaus; Kassenprüfer: Winfried Ganschinietz und Anton Ludl.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 04.07.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.