„Engelskinder“ aus Schwaben bereichern Engerlmarkt in Thierhaupten

Eindrucksvolle Putten mit Vasen sind über den Pilasterkapitälen in der Thierhauptener Pfarrkirche angebracht.
Ausstellung Der Freundeskreis Kloster Thierhaupten zeigt während des Engelsmarkt Fotoausstellung der Heimatpflege des Bezirks Schwaben zum Thema „Putten“

Von Claus Braun

Thierhaupten. „Engelskinder“ schmücken Kirchen, Gemälde, Postkarten, Gegenstände des täglichen Bedarfs. In Barockkirchen erklettern sie die höchsten Altäre, umfliegen die Heiligen und "turnen" an Stuckrahmen: Putten und Engel. Zahlreiche dieser himmlischen Boten aus schwäbischen Kirchen zeigt die Ausstellung "Engelskinder in Schwaben“, die an den ersten beiden Adventswochenenden jeweils im Rahmen des „Engerlmarkts“ in Thierhaupten gezeigt wird.

Seit vielen Jahren bereichert der Freundeskreis Kloster Thierhaupten den Weihnachtsmarkt in den ehemaligen Klostermauern mit anspruchsvollen Ausstellungen und Schauen. „Was passt da in der neunten Auflage des Engerlmarkts besser, als eine Ausstellung über Engel zu organisieren“, dachte sich Fritz Hölzl, der seit 30 Jahren den Freundeskreis als Vorsitzender verantwortlich führt.

Zu dem Thema „Engel“ kann der Freundeskreis auf eine Fotoausstellung der Heimatpflege des Bezirks Schwaben zurückgreifen, die im Jahr 2010 konzipiert wurde. Die Schau umfasst rund 150 Fotografien von Wilfried Edelmann aus schwäbischen Kirchen. "Die Bilder sind Brücken zwischen Realität und individueller Interpretation, Dolmetscher und Phantasieanreger", sagt Edelmann, der seit dem Jahr 2000 berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photografie, sowie Preisträger regionaler und internationaler Fotowettbewerbe ist.

Ergänzt wird die „Profi-Ausstellung“ durch weitere Fotos von Putten und Engels-Gesichtern aus der Thierhauptener Klosterkirche. Fotografiert hat diese Freundeskreismitglied Claus Braun, dem es mit seinen unbearbeiteten Bildern oft gelingt überraschende Details aus der Pfarrkirche für den flüchtigen Gotteshausbesucher ins Licht zu rücken.

Mit Fotos allein muss sich der interessierte Besucher in Thierhaupten jedoch nicht begnügen. Fritz Hölzl bietet Ausstellungsbegleitend an den Sonntagen jeweils eine eigens ausgedachte Führung in der Pfarrkirche St. Peter und Paul an. Dabei geht er auf die Bedeutung der Putten, die als männliche Kindergestalten facettenreich im Thierhaupter Gotteshaus zu finden sind ebenso ein, wie auf bauliche Details der ehemaligen Klosterkirche.

Info:
Die Ausstellung „Engelskinder in Schwaben“ findet im Refektorium des Klosters Thierhaupten (Nordbau) statt und wird am Samstag, 30.11. um 14 Uhr von Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl offiziell eröffnet. Öffnung Samstag bis 18 Uhr. Sonntags, 1.12., ist die Ausstellung von 13 bis 18 geöffnet. Unkostenbeitrag: 1 €.

An beiden Ausstellungs-Sonntagen (1. und 8. Dez.) werden jeweils um 15 Uhr Sonderführungen zum Thema „Engelskinder“ in der Klosterkirche Thierhaupten“ von Fritz Hölzl angeboten. Treffpunkt: Eingang Klosterkirche. Die Führung ist frei. (bra)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.