Förderung des kommunalen Straßenbaus im Landkreis Günzburg gemäß FAG-Sonderbaulast

Der kommunale Straßenbau im Landkreis Günzburg wird auch 2014 mit Mitteln aus dem Sonderbaulastfonds im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes vom Freistaat Bayern gefördert. Dies teilen die heimischen Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart (beide CSU) mit. Zu den Großprojekten gehören die Ortsumfahrungen von Burtenbach, Offingen und Münsterhausen.

Eine gute Verkehrsinfrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Der weiter zunehmende Straßenverkehr stellt eine erhebliche Belastung für Städte und Dörfer dar. „Straßenbaumaßnahmen, die diese Problematik entschärfen, werden teilweise von den Kommunen getragen, übersteigen mit ihren hohen Kosten aber oft deren finanzielle Spielräume“, so MdL Sauter. Der Landkreis und die kreisangehörigen Gemeinden können durch den Freistaat Bayern mit Fördermitteln nach Artikel Art. 13f (FAG-Sonderbaulast) des Finanzausgleichsgesetzes unterstützt werden.

Folgende Ortsumgehungen im Landkreis Günzburg, die nach Art. 13f (FAG-Sonderbaulast) gefördert werden, befinden sich bereits im Bau:

• Ortsumfahrung Burtenbach im Zuge der Staatsstraße 2025 mit Gesamtkosten in Höhe von 12 Millionen Euro. Der Baubeginn erfolgte am 12. September 2012 mit dem Spatenstich durch Staatssekretär Gerhard Eck. Die Fertigstellung der Maßnahme, die mit rund 9,5 Millionen Euro durch den Freistaat Bayern gefördert wird, ist für 2015 vorgesehen.

• Ortsumfahrung Offingen im Zuge der Staatsstraße 2028 mit Gesamtkosten in Höhe von 10,9 Millionen Euro. Für den Abschnitt westlich der Staatsstraße 2024 übernimmt der Freistaat Bayern die Baulast (Kosten: 3,0 Millionen Euro). Östlich der Staatsstraße 2024 wird der Markt Offingen die Umfahrung in kommunaler Sonderbaulast realisieren. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 7,9 Millionen Euro. Der Baubeginn erfolgte am 11. Oktober 2012. Als Vertreter der Staatsregierung fungierte Staatssekretär Franz Pschierer. Die Fertigstellung der Ortsumfahrung Offingen ist auch für 2015 vorgesehen. Gefördert wird das Bauvorhaben insgesamt mit 9,4 Millionen Euro.

Für den Bau der Ortsumfahrung Münsterhausen an der Staatsstraße 2025 sind Gesamtkosten in Höhe von von ca. 10 Millionen Euro veranschlagt. Der Markt Münsterhausen hat sich für eine Trassenführung im Westen des Marktes entschieden. Das Baurecht liegt vor. Die Höhe der Förderung durch den Freistaat Bayern wird nach Prüfung des Förderantrages festgelegt. Der Baubeginn soll zum Jahreswechsel 2014/2015 erfolgen.

Ebenfalls in kommunaler Sonderbaulast werden 2014/2015 folgende Baumaßnahmen zum Ausbau des Radwegenetzes im Landkreis Günzburg realisiert:

• Bau eines Geh- und Radweges im Zuge von Staatsstraße 2018 zwischen Breitenthal und Nordholz. Das Bauvorhaben gliedert sich in zwei Bauabschnitte. Bauabschnitt 1 von Breitenthal bis zur Landkreisgrenze wird in Sonderbaulast durch die Gemeinde Breitenthal erstellt. Die veranschlagten Gesamtkosten betragen 208.000 Euro. Davon sind etwa 160.000 Euro zuwendungsfähig. Die Festbetragsförderung in Höhe von 120.000 Euro entspricht 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten. Der Bauabschnitt 2 wird in Regelbaulast durch den Freistaat realisiert. Mit der Fertigstellung des gesamten Radwegs ist im Juli 2014 zu rechnen.

• Neubau eines Geh- und Radweges mit einer Länge von 1,7 km im Zuge der Staatsstraße 1168 von der Heidenheimer Straße bis zur B16. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 360.000 Euro. Der Grunderwerb ist noch im Gange.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die in den kommenden Jahren anstehenden Straßenbauprojekte ohne größere Verzögerungen umsetzen können. Damit bringen wir das hervorragende Straßen- und Radwegenetz im Landkreis Günzburg noch weiter voran“, so MdL Dr. Hans Reichhart abschließend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.