„Erhalt und Verbesserung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum“

Der Freistaat Bayern verfügt über eines der besten Gesundheitssysteme der Welt und bietet den Bürgerinnen und Bürgern eine wohnortnahe und bezahlbare Gesundheitsversorgung. Damit dies auch in Zukunft der Fall bleibt, investiert der Freistaat Bayern in den nächsten Jahren insbesondere in die Ansiedlung von Ärzten im ländlichen Raum und in eine zukunftsorientierte Krankenhausversorgung. So unterstützt der Freistaat das Kreiskrankenhaus Krumbach bei der Erweiterung und Strukturverbesserung der Abteilungen für Intensivpflege und Endoskopie mit einem Fördervolumen von 4,1 Mio. Euro. Der Beginn der Baumaßnahmen ist für den Sommer 2014 vorgesehen. Dies teilen die heimischen Landtagsabgeordneten Dr. Hans Reichhart und Alfred Sauter (beide CSU) mit. „Im Landkreis Günzburg haben wir in den vergangenen Jahren bereits optimale Voraussetzungen für die Zukunft unserer Gesundheitsversorgung geschaffen. Wir setzen uns auch künftig dafür ein, dass die Kliniken im Landkreis Günzburg bei der Modernisierung durch den Freistaat Bayern gefördert werden“, betonte MdL Alfred Sauter.

Die Bayern leben im Bundesvergleich gesünder und länger. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wird mit einem eigenen bayerischen Präventionsplan der Vorsorge künftig ein noch deutlich größerer Stellenwert gegeben als bisher. Darüber hinaus wird der Freistaat Bayern die gute Gesundheitsversorgung überall im Land, aber insbesondere in ländlichen Räumen fördern. Der Erhalt und die Verbesserung der ärztlichen Versorgung vor allem im ländlichen Raum ist ein wichtiges Ziel besonders mit Blick auf den demografischen Wandel sowohl in der Bevölkerung als auch unter den Medizinerinnen und Medizinern. Der demografische Wandel verändert nicht nur das Leben und den Alltag der Bürgerinnen und Bürger im Freistaat Bayern, sondern stellt auch die bayerischen Kommunen vor große Herausforderungen. Um bei einer älter werdenden Gesellschaft die Lebensqualität und ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu sichern, sollen künftig insbesondere Anreize zur Niederlassung von Ärzten auf dem Land geschaffen werden, um die wohnortnahe Gesundheitsversorgung zu erhalten und zu verbessern. Für konkrete Fördermaßnahmen in diesem Bereich stehen von 2012 bis 2014 15,5 Mio. Euro zur Verfügung. Der Freistaat Bayern wird das Programm fortführen und auf Fachärzte, z. B. Kinderärzte ausweiten. Die Menschen in Bayern profitieren von der hochwertigen und flächendeckenden Versorgung durch Haus- und Fachärzte. In Bayern gibt es derzeit über 24.753 an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmende Ärztinnen und Ärzte. Dazu kommen über 9.000 niedergelassene Vertragszahnärzte (einschließlich angestellter Zahnärzte).

„Der Freistaat Bayern wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass der Bund eine zukunftsgerechte Krankenhausvergütung gewährleistet. Wir haben hier unsere Hausaufgaben gemacht und wollen künftig noch stärker in eine optimale Krankenhausversorgung investieren“, so MdL Alfred Sauter. Für das Jahr 2014 wird der Freistaat Bayern in Abstimmung mit den kommunalen Spitzenverbänden erneut Mittel in Höhe von 500 Mio. Euro für Bauvorhaben im Krankenhausbereich zur Verfügung stellen. Aktuell sind 134 größere Projekte mit einem Gesamtkostenvolumen von ca. 1,9 Mrd. Euro zur Finanzierung eingeplant.

„Im Landkreis Günzburg verfügen wir mit zwei Kreiskliniken, einem Bezirksklinikum, einem Therapiezentrum für Traumapatienten sowie einer Fachklinik für medizinische Rehabilitation mit ca. 900 hochqualifizierten Ärztinnen und Ärzten über eine hervorragende und spezialisierte Gesundheitsversorgung für unsere Bürgerinnen und Bürger“, so MdL Dr. Hans Reichhart. In den Jahren 2004 bis 2013 wurden Einrichtungen zur medizinischen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Günzburg mit rund 25 Mio. Euro aus dem Bayerischen Jahreskrankenhausbauprogramm gefördert. Dazu gehörten unter anderem die Modernisierung der automatischen Warentransportanlage, der Neubau der OP-Abteilung und Zentralsterilisation für die Neurochirurgie am Bezirkskrankenhaus Günzburg sowie die Erweiterung und Sanierung des Bettenhauses Ost am Therapiezentrum Burgau. Derzeit noch in Bau befindet sich die Umstrukturierung des Funktionstraktes am Kreisklinikum Günzburg, die mit rund 11,5 Mio. Euro vom Freistaat Bayern gefördert wird. Davon wurden bis Jahresende 2013 entsprechend dem Baufortschritt bereits 4,25 Mio. Euro ausbezahlt. Zur Jahresmitte 2014 sollen die Arbeiten zur Erweiterung und Strukturverbesserung der Abteilungen für Intensivpflege und Endoskopie am Kreisklinikum in Krumbach beginnen. Hier unterstützt der Freistaat Bayern die Modernisierungsmaßnahmen mit 4,1 Mio. Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.