Lange Zeit in meinem Leben war ich verletzt von Dingen, die mir von Kindheit an passiert waren, die mir Menschen antaten.

Ich fragte manchmal “Gott, warum dürfen sie das mir antun? Und du schaust zu?”
Ich sah die Fehler der Anderen, die Kälte, wenn niemand sah, wie verletzt ich war…
Ich steigerte mich tief in ein Gefühl hinein, das mir “recht” gab, nicht an Gottes Liebe zu glauben.

Also suchte ich auf schiefen Wegen nach Aufmerksamkeit und Liebe von Menschen. Doch die Enttäuschungen nahmen zu, die Verletzungen wurden tiefer, die Tränen und die Einsamkeit mehr.

Dann kam der Tag, an dem ich zum ersten Mal erkannte, dass ich Fehler gemacht hatte; dass Gott heilig ist und ich so viele Lügen verwendet hatte, um bloß nicht zu glauben, dass ich nicht nur Opfer sondern aus meiner Verletzheit heraus zum Täter geworden war.

Ich schämte mich, denn im Licht Gottes ging es nicht mehr um Verletzungen, die mir widerfahren waren, sondern um Schuld, die ich gegenüber anderen Menschen hatte…. und eines Nachts träumte ich, wie Gott mich sieht... www.click2life.de/2015/02/04/die-waage/
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 04.02.2015 | 18:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.