Vier Monate alter Säugling verstorben, Kripo ermittelt, Kindsvater unter Verdacht

Symbolbild (Foto: ©_DSC6172 piqs.de)
Sylt: Brunnen | Der Verdacht der Mordkommission Flensburg lautet:

Totschlags zum Nachteil eines vier Monate alten Säugling

Bereits vorige Woche wurde der Notarzt zu einer Wohnung der Innenstadt von Westerland ( Sylt) gerufen.
Die Eltern des Kindes machten sich Sorgen und verständigten einen Bekannten, dieser informierte die Rettungsstelle.
Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb der Säugling in der Klinik.

Die ungeklärten Todesumstände veranlassten die Staatsanwaltschaft Flensburg bei der Rechtsmedizin Kiel eine Obduktion durchführen zu lassen.

Das Rechtsmedizinische Institut stellte Gewalteinwirkung bei dem Baby fest.

Unter dringendem Tatverdacht steht der 46-jährigen Kindesvater.

Mehr gibt die Staatsanwaltschaft aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht bekannt.

gb
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
58.792
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 14.09.2016 | 21:11  
1.779
gdh portal aus Brunnen | 14.09.2016 | 21:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.