Hilfreiche Tipps für dein Erasmus-Studium in Barcelona

Sagrada Familia
 
La Pedrera
Seit 1987 gibt es das Erasmus-Programm an europäischen Hochschulen. Erasmus ist eine tolle Möglichkeit, im Rahmen eines Studien- oder Praktikumsaufenthaltes in Europa spannende und wertvolle Auslandserfahrungen zu sammeln. Die katalanische Metropole Barcelona gehört dabei wohl unumstritten zu den beliebtesten Studienorten. Die Nähe zum Meer, die berühmte Architektur und das lebhafte Nachtleben machen den einzigartigen Stil der Stadt Barcelona aus. Damit du deinen Erasmus-Aufenthalt in Barcelona in vollen Zügen genießen kannst, gibt es hier ein paar hilfreiche Tipps von uns:

Die Vorteile des Erasmus-Studiums


Das Studium an der Gastuniversität ist gebührenfrei und es wird keine Sprachaufnahmeprüfung verlangt. Die im Ausland erbrachten Studienleistungen werden an deiner Heimathochschule anerkannt. Es ist sogar möglich, ein Teilstipendium zu beantragen.

Ein aufregender Schritt in ein neues Leben


Für viele Erasmus-Studenten ist es das erste Mal, dass sie weit weg von ihrer gewohnten Umgebung eine längere Zeit im Ausland verbringen. Du fängst sozusagen von Null an, dein Leben neu zu gestalten. Eine wichtige Erfahrung, die dir auf bei späteren Neuanfängen helfen wird.

Leben in der Studenten-Wohngemeinschaft


Die meisten Erasmus-Studenten leben in einer WG. Das ist nicht nur günstiger, sondern hilft auch die ersten Kontakte zu finden. Lade deine Mitbewohner zu einem Tapas-Abend in der Küche ein. Auch gemeinsame Koch-Abende sind bestens geeignet, um sich mit den neuen Mitbewohnern anzufreunden.

Neue Freundschaften schließen


Barcelona ist eine multikulturelle Stadt, hier wirst du Leute aus aller Welt treffen. Genieße das internationale Flair und schließe neue Kontakte. Die Frage „Where are you from?“ wirst du immer wieder zu hören bekommen. Unterhaltungen über Herkunft und Kultur wirst du bei deinem Aufenthalt unzählige Male führen. Nutze diese einzigartige Chance neue Kontakte zu schließen und dabei vielleicht Freunde fürs Leben zu finden.

Einkaufen in einer fremden Sprache und Geld sparen


Der erste Einkauf ist nicht nur eine sprachliche Herausforderung, du musst dich auch erst einmal in einem dir völlig unbekannten Angebot an Produkten zurechtfinden. Am Anfang wird es dir nicht leichtfallen, dich auf Spanisch zu verständigen. Das sollte dich aber nicht davon abhalten, so oft wie möglich Spanisch zu sprechen, um deine Sprachkenntnisse schnell zu erweitern. Um möglichst wenig Geld für Nahrungsmittel auszugeben, solltest du die Preise vergleichen, damit du am Ende auch noch Geld für andere Aktivitäten übrig hast.

Ein voller Terminkalender 12 Monate lang


Für Langeweile wird es in deinem Terminkalender keinen Platz geben. Unterricht, Reisen und Fiestas fordern viel Energie, liefern dir dafür aber auch jede Menge Motivation für dein Studium. So viel wie in einem Erasmusjahr wirst du später wahrscheinlich nie mehr unternehmen. In Spanien werden unheimlich viele Fiestas gefeiert und gerade Barcelona ist für seine tollen Party-Nächte bekannt. An den Wochenenden bietet es sich an, andere spanische Städte wie Valencia, Zaragoza oder Madrid zu besuchen.

Der schwere Abschied von einer schönen Stadt


Nach einem Jahr heißt es Abschied nehmen von der eindrucksvollen Stadt und den neu gewonnen Freunden. Damit die schöne Zeit nicht zu abrupt endet, solltest du am Ende des Erasmus-Studiums einen kurzen Urlaub in Barcelona verbringen. Auf diese Weise kannst du dich in aller Ruhe von der schönen Stadt und deinen Freunden verabschieden. Suche dir eine günstige Unterkunft in Barcelona und lasse das aufregende Jahr entspannt ausklingen.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.