TSV Eintracht Stadtallendorf erfolgreichster Verein bei Nieder-Eschbacher Rhönrad-Cup

 

Sonntag traten über 100 Rhönradturnerinnen und Rhönradturner beim Nieder-Eschbacher Rhönrad-Cup in insgesamt fünf Leistungsklassen gegeneinander an. Der TSV Eintracht Stadtallendorf reiste mit 17 Turnerinnen zur ersten Qualifikation für den Deutschland Cup nach Südhessen.


Die ersten 4 Plätze für Stadtallendorferinnen

In der Leistungsklasse 5A der älteren Schülerinnen (Jahrgänge 2002 – 2000) gewinnt Lara Hettlinger vom TSV Eintracht Stadtallendorf. Hettlinger zieht mit der besten Pflicht- und Kürwertung (3,85 und 6,80 Punkten) ihrer Klasse an der Konkurrenz vorbei und sichert sich mit insgesamt 10,65 Punkten Platz 1. Vereinskameradin Carolin Kuhn folgt nach einer sauberen Pflicht (3,75 Punkte) und einer durchgeturnten Kür (3,75 Punkte) mit insgesamt 9,50 Punkten auf Rang 2. Ebenfalls vom TSV Eintracht Stadtallendorf sichert sich Lena Planz mit einer Gesamtwertung von 9,35 Punkten Platz 3 auf dem Siegerpodest und auch Samira Azizi stellt ihr Können unter Beweis: Als eine der jüngsten ihrer Klasse erreicht sie nach der Pflicht (3,35 Punkte) und der Kür (5,85 Punkte) Platz 4. Diesen Platz teilt sich Azizi zusammen mit Tara-Sophie Braun vom TSV Marburg-Ockershausen. Valeria Horst vom TSV Eintracht Stadtallendorf zeigt den Kampfrichtern eine gute Pflicht (3,55 Punkte) und erreicht mit 5,20 Punkten aus der Kür Platz 8. Jana Kostial (ebenfalls TSV Eintracht Stadtallendorf) muss einen kleinen Patzer in der Pflicht (2,80 Punkte) einstecken, rettet sich aber mit einer guten Kürwertung von 5,50 Punkten mit insgesamt 8,30 Punkten auf Platz 10. Malin Arnold vom TSV Kirchhain erreicht mit insgesamt 7,45 Punkten Platz 15. Ihre Vereinskameradin, Emily Schunk, muss nach einer guten Pflicht (3,25 Punkte) einen Patzer in der Kür einstecken – am Ende des Wettkampftages reicht es für Platz 21.

Die „Newcomerinnen“ vom TSV Eintracht Stadtallendorf bestreiten ihren ersten Wettkampf

In der Leistungsklasse der jüngeren Schülerinnen 5B (Jahrgang 2003 und jünger) erreicht Liv Eucker vom TSV Marburg Ockershausen mit einer Gesamtwertung von 8,40 Punkten Platz 3. Theresa Drieling (ebenfalls TSV Marburg-Ockershausen) landet mit 7,60 Punkten auf Platz 7. Die 10-jährige Isabella Scheidig sichert sich nach einer guten Pflicht (3,55 Punkten) und einer ordentlichen Kür (3,90 Punkte) Platz 8. Ihre Vereinskameradin Maika Patteri folgt auf Platz 9 mit insgesamt 7,40 Punkten. Selin Hasselbach, ebenfalls vom TSV Eintracht Stadtallendorf, erturnt sich mit insgesamt 7,20 Punkten Platz 12. Anna Hanewinkel vom TSV Marburg-Ockershausen erturnt sich mit einer Gesamtwertung von 7,00 Punkten Platz 15. Lena Löchel (Marburg Ockershausen) nimmt mit insgesamt 6,80 Punkten Platz 17 ein. Viktoria Görge und Ramona Kaisinger (beide TSV Eintracht Stadtallendorf) positionieren sich bei ihrem ersten Wettkampf mit Platz 19 und 20 in der oberen Hälfte.

Lara Rühling gewinnt in der Leistungsklasse der Frauen

Rühling zeigt den Kampfrichtern sowohl die beste Pflicht des Tages (6,10 Punkte), als auch die beste Kür, die das Kampfgericht mit 7,90 Punkten bewertet. Mit mehr als einem Punkt Vorsprung sichert Rühling sich damit Platz 1 vor ihrer Konkurrentin Svenja Boll vom TSV Marburg-Ockershausen. Boll erturnt sich in der Pflicht 5,30 Punkte und in der Kür 7,35 Punkte. Elisabeth Schmitt vom TSV Eintracht Stadtallendorf erreicht mit einer sauberen Pflicht (5,25 Punkte) und einer durchgeturnten Kür (6,45 Punkte) eine Gesamtwertung von 11,70 Punkten, was letztlich Rang 4 bedeutet. Auf Paltz 5 folgt Solveig Rühling vom TSV Kirchhain und einer Gesamtwertung von 11,55 Punkten.

Stadtallendorferinnen teilen sich Platz 4 in der Leistungsklasse der Jugendlichen

Maren Hettlinger (TSV Eintracht Stadtallendorf), die vor einigen Wochen noch einen Heimsieg verbuchte, muss sich in Nieder-Eschbach mit Platz 4 zufrieden geben. Hettlinger zeigt zunächst die beste Pflicht ihrer Klasse (4,90 Punkte), muss in der Kür (4,35 Punkte) jedoch zwei Großabzüge einstecken. Johanna Schröder vom TSV Eintracht Stadtallendorf erturnt sich in der Pflicht 4,40 Punkte und in der Kür 4,85 Punkte. Mit einer Gesamtwertung von 9,25 Punkten erreicht auch sie Platz 4. Mit insgesamt 9,25 Punkten gesellt sich die Stadtallendorferin Laura Kostial zu ihren Vereinskameradinnen auf Platz 4: Sie muss nach einer ordentlichen Pflicht (4,10 Punkte) einen Großabzug in der Kür in Kauf nehmen. Hannah Kalden vom TSV Kirchhain landet mit insgesamt 8,20 Punkten auf Paltz 8. Marie Pohlner, ebenfalls vom TSV Kirchhain, fällt nach einem Großabzug in der Pflicht (2,55 Punkte) und einem Patzer in der Kür (3,90 Punkte) auf Rang 12.

Stadtallendorf holt die Pokale beste Mannschaft und bester Verein

Für das Mannschaftsergebnis der besten Kürwertungen aus den Klassen der Erwachsenen, Jugendlichen und Schülerinnen führen die Wertungen von Lara Rühling, Laura Kostial und Lara Hettlinger die Spitze an. Darüber hinaus stiftet der TuS Nieder-Eschbach einen Pokal für die insgesamt erfolgreichste Vereinsmannschaft und auch hier konnte der TSV Eintracht Stadtallendorf den Pokal mit nach Hause nehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.