Rhönradturnen bei Super-Hitze

Valeria Horst
 
Maika Patteri und ihre Trainerin Elisabeth Schmitt

Bei den 21. Landesoffenen Gaumeisterschaften im Rhönradturnen am vergangenen Samstag in Stadtallendorf turnten rund 85 Turnerinnen und Turner bei rekordverdächtigen Temperaturen. Der TSV Eintracht Stadtallendorf richtete den zweiten Qualifikationswettkampf für den Deutschland-Cup aus.

Die Favoritin in der Klasse der Erwachsenen (Leistungsklasse 7), Lara Rühling vom TSV Eintracht Stadtallendorf, gewann mit Tageshöchstwertung in der heimischen Halle. In der Pflicht erreichte sie 6,40 Punkte und setzte sich mit der besten Kürwertung (8,55 Punkte) gegen ihre Konkurrentinnen durch. Damit hat sie ihr Ticket für den Deutschland-Cup bereits vorzeitig in der Tasche. Vereinskameradin Noura Khirdja erturnte sich 6,00 Punkte in der Pflicht und 7,00 Punkte in der Kür und folgte auf Platz 2. Ebenfalls vom TSV Eintracht Stadtallendorf gesellte sich Elisabeth Schmitt auf dem Siegerpodest hinzu. Sie erreichte mit insgesamt 12,30 Punkten Platz 3. Hannah Rühling vom TSV Kirchhain erlangte für ihre saubere Pflicht 6,15 Punkte, musste nach einem Großabzug in ihrer neuen Kür (5,80 Punkte) jedoch mit Platz 4 vorlieb nehmen.

In der Leistungsklasse der Jugendlichen (L 6) landet Laura Kostial vom TSV Eintracht Stadtallendorf auf Platz 2. Sie zeigte den Kampfrichtern die sauberste Pflicht (4,60 Punkte) ihrer Klasse und erreichte in der Kür, trotz eines Großabzuges, 5,60 Punkte. Maren Hettlinger, ebenfalls vom TSV Eintracht Stadtallendorf, verlor nach einer sauberen Pflicht ihr Gleichgewicht beim Abgang und verhinderte dadurch eine bessere Wertung (4,15 Punkte). Sie kämpfte ihre Kür ohne Hilfe durch und schaffte es dadurch immerhin auf Rang 3 und damit eine Platzierung auf dem Treppchen. Monique Bergmann (TSV Eintracht Stadtallendorf) erturnte sich 4,35 Punkte in der Pflicht und rettete sich mit 5,40 Punkten aus einer spontan abgeänderten Kür auf Rang 5.

Die Leistungsklasse 5A der älteren Schülerinnen (Jahrgang 2000-2002) sorgte dieses Mal für einige Überraschungen. Die 11-jährige Quereinsteigerin Valeria Horst vom TSV Eintracht Stadtallendorf überholte erfahrene Wettkampfturnerinnen und erreichte Platz 2 auf dem Siegerpodest. Nach ihrer guten Pflichtwertung (3,55 Punkte) überzeugte sie die Kampfrichter mit einer durchweg turnerischen Haltung und erkämpfte sich in der Kür 5,65 Punkte. Vereinskameradin Lara Hettlinger zeigte zwar die beste Pflicht ihrer Klasse (3,95 Punkte) musste in der Kür (5,15 Punkte) jedoch auf die Hilfe ihrer Trainerin zurückgreifen. Mit insgesamt 9,10 Punkten erreichte sie Platz 3. Ebenfalls vom TSV Eintracht Stadtallendorf landete Carolin Kuhn nach einer sauberen Pflicht (3,65 Punkte) und einer guten Kür (5,35 Punkten) auf Platz 5.

Bei den jüngeren Turnerinnen in der Leistungsklasse 5B (Jahrgang 2003 und jünger) erreichte Maika Patteri vom TSV Eintracht Stadtallendorf Platz 9. Sie zeigte eine gute Pflicht mit 3,40 Punkten sowie eine ordentliche Kür (4,30 Punkte). Ramona Kaisinger kann sich mit einer Gesamtwertung von 7,40 Punkten über Platz 11 freuen und Selin Hasselbach landete mit 7,35 Punkten auf Platz 12 (beide ebenfalls TSV Eintracht Stadtallendorf).


Weiter Platzierungen:
Leistungsklasse 6:
7. Sina Schindler (TSV Eintracht Stadtallendorf) 9,10 Punkte
11. Kim-Christin Bremer (TSV Eintracht Stadtallendorf) 8,40 Punkte
12. Marie Pohlner (TSV Kirchhain) 8,35 Punkte
14. Hannah Kalden (TSV Kirchhain) 8,20 Punkte
15. Johanna Schröder (TSV Eintracht Stadtallendorf) 7,65 Punkte

Leistungsklasse 5A:
10. Malin Arnold (TSV Kirchhain) 8,15 Punkte
11. Samira Azizi (TSV Eintracht Stadtallendorf) 8,05 Punkte
13. Lena Planz (TSV Eintracht Stadtallendorf) 7,75 Punkte

Leistungsklasse 5B:
15. Victoria Görge (TSV Eintracht Stadtallendorf) 7,15 Punkte
17. Isaballa Scheidig (TSV Eintracht Stadtallendorf) 7,05 Punkte
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.