Handballheimspieltag und Minispielfest

Das Foto zeigt einen Teil der Kinder des Minispielfestes mit den Stadtallendorfer Trainer Alexander Fritzler, Patrick Bromm, Selina Decher, Leonie Rauch und Philipp Behler.
Die Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf hatte am vergangenen Sonntag 45 Kinder und deren Eltern und Angehörige zu Besuch in der Bärenbachhalle um ihr 1. Minispielfest 2016 auszutragen.
Da die Kleinsten des Handballsports noch keine Runde spielen, treffen sie sich mit anderen immer zu sogenannten Minispielfesten. Dabei wird Handball auf einem verkleinerten Spielfeld mit jeweils 4 (anstatt von 6) Feldspielern und einem Torwart gespielt.
Eine Ergebnisanzeige sucht man als Zuschauer dabei vergebens, da der Spaß an erster Stelle steht und jedes Kind am Ende bei der Siegerehrung ein Gewinner ist.
In der Spielfreien Zeit konnten sich die Kinder an verschiedenen Spielstationen ausprobieren oder sich mit Brezel, Kuchen, Würstchen und Getränken stärken.
Im Anschluss an dieses Spielfest, ging es dann bei den Stadtallendorfer Damen und Herren gegen die HSG Hinterland auf Torejagd.
Dabei hatte Sabine Rauch mit ihrem Team schon von Beginn an das Nachsehen und lag bereits zur Pause mit 4:10 zurück. Auch die Umstellung der Abwehr, brachte nicht den gewünschten Erfolg und so unterlag man am Ende mit 13:21.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Katharina Schmitz 4/2
Duygu Caliskan 3
Aileen Jabelonski 2
Franziska Bahnmüller 1
Sabrina Schlegel 1
Krisina Schmitke 1
Luisa Nau 1

Bei den Herren wollte man die 27:26 Niederlage aus der Hinrunde unbedingt wettmachen und die Motivation ließ die Gastgeber auch schnell in Führung (1:0,4:2 und 6:3) gehen. Doch Fehlwürfe auf heimischer Seite, gaben der HSG Gelegenheit schon in der 19. Minute zum 7:7 auszugleichen und bis zur Pause sogar mit 10:12 in Führung zu gehen. Doch zwei Treffer von Robin Gödde und das Tor über Außen von Stephan Bartel brachten in der 35. Minute wiederum den Ausgleich (13:13). Nun folgte eine Phase, in der Hinterland immer ein Tor vorlegte, welches der TSV im Gegenzug ausglich. In der 44. Minute konnte Stadtallendorf mit zwei Treffern die Führung übernehmen (18:16), aber zwei Pfostenwürfe, ließen die Gäste wieder zum 19:19 (52. Minute) heran kommen. Mit zwei Toren von Außen kamen die Männer von Uwe Kretschmar erneut in Führung (21:19, 55.Minute), doch auch diesmal glichen die Gäste in dieser spannenden Schlussphase zum 21:21 (58.) aus. Erst der Treffer von Erik Schmidt in der letzten Minute und ein gehaltener Tempogegenstoß von Keeper Tobias Hasselbach brachten die Erlösung und die zwei Punkte für die Eintrachtler.
Endstand 22:21 aus heimischer Sicht.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Alexander Fritzler 7/1
Julian Reissner 4
Christian Rauch 3/2
Rene Weiss 3
Robin Gödde 2
Erik Schmidt 2
Stephan Bartel 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.