Gold, Silber und Bronze für Stadtallendorf

Der traditionelle Hessenpokal im Rhönradturnen fand dieses Jahr in Nieder-Eschbach, im Norden von Frankfurt statt. 25 Mannschaften mit jeweils 3-4 Turnerinnen kämpften um die begehrte Mannschaftstrophäe.

Bei den Erwachsenen in der L7 gewann der TSV Eintracht Stadtallendorf souverän mit Lara und Hannah Rühling, Noura Khirdja und Elisabeth Schmitt bereits zum 6. Mal in Folge. Die Mannschaft erkämpfte sich einen riesigen Vorsprung von über 10 Punkten vor den Turnerinnen aus Offenbach und dem TSV Klein-Linden.

Die Jugendturnerinnen der Eintracht in der L6 erreichten mit nur 5-hunderstel Rückstand auf Platz 1 die Silbermedaille. Durch den kurzfristigen Ausfall von Kim-Christin Bremer gingen sie gehandicapt in den Wettkampf, da nun alle Ergebnisse in die Mannschaftswertung eingingen. Maren Hettlinger und Sina Schindler zeigten so in der Pflicht kleinere Unsicherheiten. Im entscheidenden Kürdurchgang hatte dann Johanna Schröder die schwierige Aufgabe als letzte Starterin den Wettkampf zu entscheiden. Diesem Druck konnte sie leider nicht ganz standhalten und die Mannschaft verlor denkbar knapp den Pokal an die Gastgeberinnen vom TuS Nieder-Eschbach.

Bei den Schülerinnen in der L5 nahmen die Turnerinnen aus Darmstadt den Pokal mit nach Hause. Vom TSV Eintracht Stadtallendorf gingen gleich zwei Mannschaften an den Start: Maika Patteri, Lara Hettlinger, Valeria Horst und Samira Azizi erkämpften sich in einem spannenden Wettkampf die Bronzemedaille. Die zweite Mannschaft mit Isabella Scheidig, Ramona Kaisinger, Selin Hasselbach und Viktoria Görge erreichten einen guten 10. Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.