Eintrachtmänner gewinnen

Am letzten Heimspieltag der Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf trafen die Stadtallendorfer Damen und Herren auf die HSG Eibelshausen/Ewersbach.
Das Hinspiel hatte das Team von Sabine Rauch sehr deutlich mit 35:16 verloren und so grenzte es an eine kleine Sensation, dass die Heimmannschaft nach kurzer Zeit mit 2:0 in Führung ging. Die Gäste konnten allerdings wieder ausgleichen, aber das sehr junge Team der Eintracht spielte eine sehr gute Partie und ging immer wieder in Führung. Über ein 4:3, 8:6 und 10:7 kam man zum vier-Tore-Vorsprung und dem 11:7. Doch dann schaffte es die HSG immer wieder ihren Kreisläufer einzubringen und so ging man mit einem 12:12 Unentschieden in die Pause. Im zweiten Teil konnte der viertplazierte aus Eibelshausen seine Erfahrung und Routine gegenüber dem Stadtallendorfer Team noch stärker ausspielen und so mussten sich die Gastgeber am Ende mit 20:27 geschlagen geben. Sie haben aber mit diesem Ergebnis eine deutliche Leistungssteigerung erkennen lassen und das lässt für die Zukunft hoffen.
Die Tore für die Eintracht warfen:
Kristina Schmitke 7
Duygu Caliskan 6
Leonie Rauch 3
Sabrina Schlegel, Luisa Nau, Katharina Schmitz, Angelina Weigum und Julia Kunz je 1

Bei den Herren galt es die 25:22 Niederlage aus der Hinrunde unbedingt wettzumachen und die Motivation ließ die Gastgeber auch schnell in Führung (1:0, 4:2) gehen. Doch, dass es nach nur elf Minuten schon 9:2 für die Eintracht stand, grenzte auch hier an eine kleine Sensation. Dann berappelten sich die Gäste aber aus dieser Schockstarre und kamen wieder etwas heran. Dem sehr gut aufgelegten Stephan Bartel (mit sieben Treffern bester Werfer der Partie) gelang der 19:14 Halbzeitstand durch einen Treffer vom Kreis.
Das Team von Uwe Kretschmar spielte auch nach der Pause konzentriert weiter und hielt die Gäste bis zur 40. Minute auf fünf Tore Abstand (Spielstand 24:19). Dann erlaubten sie sich doch einige Fehler, die die Gäste gnadenlos nutzten und den Ausgleich zum 24:24 in der 46. Minute schafften. Nun war es aber wiederum der TSV, der sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen kleinen Vorsprung herausarbeitete (27:24) und diesen auch bis zur 57. Minute und dem 29:26 halten konnte. Doch der Handballsport ist auch deshalb so spannend, weil man sicher geglaubte Ergebnisse innerhalb weniger Sekunden ins Gegenteil drehen kann. Durch zwei kleine Unkonzentriertheiten auf heimischer Seite, konnten die Gäste noch dreißig Sekunden vor Schluss zum 29:29 ausgleichen. Die Stadtallendorfer Männer wollten dies aber nicht akzeptieren und Christian Rauch schaffte durch eine Mann-gegen-Mann-Aktion den 30:29 Endstandstreffer, der auch die letzten Sekunden von seinem Team noch bewahrt werden konnte.
Völlig erschöpft, aber superglücklich, feierte man im Anschluss diesen Erfolg mit den heimischen Zuschauern.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Stephan Bartel 7
Robin Gödde 5
Ivo Weitzel 5/1
Rene Weiss, Alexander Fritzler je 4
Christian Rauch 4/2
Michael Bolz 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.