Sagenhafte Hatzbachtalwanderung an Christi Himmelfahrt

Wann? 14.05.2015 07:00 Uhr bis 14.05.2015 13:00 Uhr

Wo? Bürgerhaus Hatzbach, Am Ziegelgarten, 35260 Stadtallendorf DE
Wanderer zwischen blühenden Rapsfeldern am Wanderweg der Hatzbachtalwanderung.
 
Der Wanderweg führt im historischen Dorfkern von Hatzbach an den Barockfiguren "Fünf Tugenden" vorbei. Hier die Tugend Liebe.
Stadtallendorf: Bürgerhaus Hatzbach | Am 14. Mai 2015 (Christi Himmelfahrt) richten die Wanderfreunde Hatzbachtal ihre traditionelle Hatzbachtalwanderung aus. Als Wandertag für die biologische Vielfalt im Rahmen einer Aktion des Bundesamtes für Naturschutz wird besonderen Wert auf die Qualität der Wanderstrecke gelegt. Im Vordergrund steht das Naturerlebnis. Die Wanderstrecken mit 6, 11 und 20 km Länge führen durch das Hatzbachtal und das Waldgebiet des südlichen Teils der Gilserberger Höhen an der Wasserscheide zwischen Rhein und Weser.

Aber nicht nur viel Natur wird geboten. Alle Wanderstrecken der Hatzbachtalwanderung führen an die Schauplätze von sieben uralten schaurigen Sagen, die auf Hinweistafeln am Wanderweg erzählt werden:

Zunächst geht es im historischen Dorfkern vorbei an den überlebensgroßen Barockfiguren „Fünf Tugenden“ und dem historischen Gutshof der Familie von Knoblauch zu Hatzbach. Ganz in der Nähe stand der Sage nach das „Hatzhaus“, in dem die Jäger der Grafen von Ziegenhain wohnten. Bald darauf erreicht man die Stelle, an dem der Geist eines französischen Generals aus den Revolutionskriegen spukt. Es geht vorbei am Heimsloch, wo vor langer Zeit der Hatzbacher Jude Hajum unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, über den Köhlersberg durch die Göbelswiesen, wo eine unheimliche Weiße Frau umgeht, zum Kreuzweg am alten Weg nach Rauschenberg im Willersdorfer Wald, wo ein Werwolf sein Unwesen treibt. Vorbei an der Räubermühle, wo einst ein Räuberlager gewesen sein soll, geht es zuletzt über den Ledersberg zurück nach Hatzbach, wenn dort nicht der Hund mit den tellergroßen Augen den Weg in das Dorf versperrt, wie in einer Hatzbacher Sage erzählt wird. Unterwegs ist bei der Dorfwüstung Krummelbach eine Pausenstelle, an der der Wanderer Getränke und einen Imbiss erwerben kann

Für Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr wird ein Quiz zu den Hatzbacher Sagen angeboten. Wer die sieben Sagen am Wanderweg aufmerksam liest, wird alle Fragen richtig beantworten können und nimmt an einer Tombola teil. Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr, die am Sagenquiz teilnehmen, bekommen außerdem ein bebildertes Sagenbüchlein geschenkt, in dem alle vierzehn Hatzbacher Sagen abgedruckt sind. Darin können nicht nur die Sagen der sagenhaften Hatzbachtalwanderung nachgelesen werden, sondern der Leser erfährt unter anderem auch, wo bei Hatzbach ein Riese wohnt oder warum sich beim Jungfernborn in mondhellen Nächten eine weiße Jungfrau aus dem Wasser erhebt und in leisen gesangartigen Tönen ihr Schicksal beklagt. Erwachsene können das Hatzbacher Sagenbüchlein am Wandertag gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 2,50 Euro im Bürgerhaus Hatzbach erwerben.

Die 11 und 20 km langen Wanderstrecken führen zusätzlich zum Nadelöhr, wo sich in der Walpurgisnacht die Hexen versammeln sollen. Am Wandertag befindet sich hier eine weitere Pausenstelle, an der sich die Wanderer bei Speisen und Getränken stärken können. Die 20 km lange Wanderstrecke umrundet zuvor zusätzlich noch den Kohlberg und führt durch das Josbachtal bei Josbach und Lischeid. Am Ledersberg treffen die beiden Wanderstrecken auf den 6 km langen Wanderweg. Die Schauplätze der sieben Hatzbacher Sagen werden mit allen Wanderstrecken erreicht.

Auf der Wanderstrecke werden insgesamt drei Pausenstellen eingerichtet, an denen der Wanderer Getränke und einen Imbiss erwerben kann. Am Zielpunkt im Bürgerhaus Hatzbach werden Speisen und Getränke zu günstigen Preisen angeboten. Außerdem erhält am Ziel jeder Wanderer zur Erinnerung die Nachbildung einer historischen Postkarte von Hatzbach vom Ende des 19. Jahrhunderts. Abgebildet sind unter anderem die Kirche und der Gutshof der Familie von Knoblauch. Die „Sagenhafte Hatzbachtalwanderung“ wird sowohl für das Internationale Volkssportabzeichen als auch für das Europa-Volkssportabzeichen gewertet.

Die Wanderstrecken sind perfekt markiert und gewährleisten ein entspanntes Wandern ohne Suchen. Jede Wanderstrecke ist in einer gesonderten Farbe ausgeschildert. Zur Wanderung der 6 km langen Wanderstrecke folgt man der gelben Beschilderung, die 11 km Wanderstrecke ist rot markiert und blaue Schilder führen über die 20 km lange Wanderstrecke.

Los geht es ab 07.00 Uhr beim Bürgerhaus Hatzbach. Bis 13.00 Uhr können die Wanderer bei der „Sagenhaften Hatzbachtalwanderung“ starten. Zielschluss ist um 17.00 Uhr. Weitere Informationen mit Karten der Wanderstrecken gibt es im Internet auf der Seite http://www.wanderfreundehatzbachtal.de.
2
2
2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51.287
Werner Szramka aus Lehrte | 02.05.2015 | 17:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.