Stadtallendorf: Einblicke in die Geschichte einer jungen Stadt Vortragsreihe des DIZ/Stadtmuseums Stadtallendorf im November/Dezember 2014.

Das Aufbaugebäude Ende der 80er Jahre (Foto: ©Fotoarchiv Karl Weitzel)
Stadtallendorf hat innerhalb der letzten 100 Jahre eine rasante Bevölkerungs-, Wirtschafts- und Bauentwicklung vollzogen. Die Geschichte dieser Stadt ist vielfältig und reich an Themen. Sie bietet spannende zeitgeschichtliche Aspekte.
Deshalb findet im November 2014 die erfolgreiche Vortragsreihe „Einblicke in die Geschichte einer jungen Stadt“ ihre Fortsetzung. Die Vorträge werden vom Magistrat in Kooperation mit dem Förderverein für Stadt- und Regionalgeschichte Stadtallendorfs und dem Heimat- und Geschichtsverein organisiert. An fünf Vortragsabenden werden von verschiedenen Referenten Einblicke in die die bemerkenswerte Zeitgeschichte geboten.

Den Anfang macht am Donnerstag, den 6. November Karl Weitzel mit einem fotografischen Rundgang durch (Stadt)allendorf. Er führt uns zu Orten des Glaubens, der Erinnerung und der Trauer.

Am Donnerstag, den 13. November skizziert Helmut Hermann jüdisches Leben in unserer Region und befasst sich in seinem Vortrag insbesondere mit dem Schicksal der jüdischen Gemeinden in Allendorf, Niederklein und Schweinsberg. Er gibt den geflohenen, deportierten und ermordeten Menschen Namen und Gesichter.

Das Anwerbeabkommen Deutschland-Türkei und seine Bedeutung für Stadtallendorf in den 60er Jahren ist am Donnerstag, den 20. November Thema des Vortrages von Claus Schäfer vom Büro für Integration. Danach werden Ausschnitte eines Interviews mit Hakki Becermen sowie aus einer Filmdokumentation über türkische Gastarbeiter in Stadtallendorf Anfang der 70er Jahre gezeigt. Anschließend gibt es eine Gesprächsrunde mit Asyel Şöhret und Güner Özbalkan.

Ein weiteres Kapitel in der Stadtgeschichte zum Thema Arbeitsmigration wird am Donnerstag, den 27. November vorgestellt. In ihrem Vortrag „Leben und arbeiten im Spagat - Frauen zwischen Sardinien und Stadtallendorf (1960 bis 2014) befassen sich Prof. Claudia Zaccai, Universität Rom, Laura Loi, Maren Gag und Prof Joachim Schroeder, Universität Hamburg mit den sardischen Saisonarbeiterinnen eines Süßwarenproduzenten in Stadtallendorf.

Den Abschluss der Vortragsreihe bildet die Fortsetzung des fotografischen Rundgangs durch (Stadt)Allendorf am Donnerstag, den 4. Dezember. Karl Weitzel führt uns fotografisch zu Orten der Bildung und er zeigt die Entwicklung von öffentlichen Einrichtungen.

Ort: Seminarraum des DIZ/Standesamt, Aufbauplatz 4, 35260 Stadtallendorf
Beginn: jeweils um 19.30 Uhr
Eintritt: frei
Telefon: 06428/4498932

Quelle: Pressemitteilung des DIZ/Stadtmuseum Stadtallendorf
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.