Frankfurt im Herbst: Hauptstadt der Zahnmedizin

Die Messe Frankfurt war Treffpunkt von Zahnmedizinern und Wissenschaftlern (Foto: Landeszahnärztekammer Hessen)

Wissenschaft und Technik begeisterten erneut Tausende

Frankfurt, 12. November 2016. An zwei Tagen im November war Frankfurt am Main zum zentralen Anlaufpunkt für Zahnärztinnen und Zahnärzte aus ganz Deutschland geworden. Mit dem Wissenschaftlichen Kongress zum Deutschen Zahnärztetag, der in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge im Congress Center der Messe Frankfurt ausgetragen wurde, fand vom 11. - 12. November die landesweit wichtigste Fortbildungsveranstaltung der Zahnmedizin statt. Das Kongress- Highlight und die im selben Rahmen stattfindende Messe id infotage dental Frankfurt lockten erneut rund 7.000 Fachbesucherinnen und -besucher in die Metropole am Main.

Das Programm unter dem Motto „Zahnmedizin interdisziplinär: Klinische Be- handlungspfade - Ziele, Etappen, Stolpersteine“ befasste sich neben der ganzen Bandbreite moderner zahnmedizinischer Therapien auch in diesem Jahr mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand der eigenen Disziplin.

„Wer sich die vielfältigen Formen der Beeinflussung von Mund- und Allgemein- gesundheit und die komplexen Zusammenhänge innerhalb des Organismus vor Augen führt, weiß, dass Zahnmedizin immer nur interdisziplinär und ganzheitlich sein kann“, sagt Dr. Michael Frank, Präsident der Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH) und Gastgeber des Deutschen Zahnärztetags. „Die Beiträge der hier versammelten Spitzenforscherinnen und -forscher eröffnen diesen Blick aufs Ganze und wecken immer wieder aufs Neue die Begeisterung für die Möglichkeiten des eigenen Fachs. Die konstant hohe Zahl der Kongressteilnehmer zeigt, dass wir mit diesem Konzept auch 2016 genau richtig liegen“.

Der Deutsche Zahnärztetag ist die jährliche Gemeinschaftstagung aller Fach- gesellschaften unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). 222 Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland tragen in diesem Jahr zum wissenschaftlichen Kongress bei. Die Vor- träge, Präsentationen und Workshops richten sich an Zahnärztinnen, Zahnärzte und ihre Praxisteams. Daneben finden zahlreiche Preisverleihungen statt. Unter anderem werden mit dem Miller-Preis der DGZMK und dem Dental Education Award der Kurt Kaltenbach Stiftung zwei der bedeutendsten Forschungspreise der Zahnmedizin vergeben.

Kontakt:
Landeszahnärztekammer Hessen
Dr. Veit Justus Rollmann Rhonestr. 4,
60528 Frankfurt
069 427275-116
E-Mail: rollmann@lzkh.de Internet: www.lzkh.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.