Eröffnungs-Veranstaltung des FCKK vom 14.11.2014

      Stadtallendorf: Bürgerhaus Erksdorf | Besser hätte der Auftakt zur Saison 2014/2015 nicht gelingen können: Im närrisch geschmückten Bürgerhaus in Erksdorf bot der FCKK zu seiner 48. Kampagne ein hervorragendes und vielseitiges Programm, ehe es zu dem von allen erwarteten Höhepunkt kam, nämlich zu der Inthronisation des neuen Prinzenpaares. Mit einem dreifach donnernden „FCKK – Helau“, „Erksdorf – Helau“, „Kampagne 2014/2015 – Helau“ begrüßte die Erste Vorsitzende des FCKK, Cornelia Prill, um 19:33 Uhr die närrische Schar. Nach dem Einmarsch der Aktiven erfolgte die Begrüßung durch das Präsidentenpaar: Christel Rohm-Naumann und Norbert Naumann drückten Ihre Freude darüber aus, ein Prinzenpaar präsentieren zu können, und verkündeten, dass das gut gehütete Geheimnis gegen 22:00 Uhr gelüftet werde. Sie wiesen darauf hin, dass man diesmal früher als je zuvor fündig geworden sei. In dem Zusammenhang gaben sie der Hoffnung Ausdruck, dies könne auch auf andere motivierend wirken, sich künftig für das Amt zur Verfügung zu stellen.
Nach dem Auszug der Aktiven hieß es „Bühne frei für den ersten Programmpunkt des Abends“: Unter Leitung von Inga Jüngst, Natascha Hermann und Jaqueline Sehon begeisterte die jüngste Gruppe des FCKK unter den Nachwuchsgarden, die „Blauen Funken“, das Publikum mit ihrem Eröffnungstanz. Daran schlossen sich die „Mini Kids“ mit einem Tanz zur Musik von ABBA an, mit dem sie bereits bei der letzten Prunksitzung geglänzt hatten. Die jüngste Showtanzgruppe des FCKK steht unter Leitung von Nadja Schratz und Manuela Cimiotti.
Zuvor stand allerdings die Begrüßung der Ehrengäste und der karnevalistischen Freunde an. Der Sitzungspräsident begrüßte von der Politik: den Stadtverordnetenvorsteher, Herrn Hans-Georg Lang mit Gattin, sowie stellvertretend für den Bürgermeister (Herrn Christian Somogyi) den Ersten Stadtrat Otmar Bonacker mit Gattin. Außerdem begrüßte er den Ehren-Stadtverordnetenvorsteher, Herrn Helmut Rohm mit Gattin, und den Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Herrn Michael Feldpausch, wie auch Frau Karin Waldhüter von der „Oberhessischen Presse“. (Hingewiesen sei auf deren sehr gut gelungenen Bericht in der OP vom 16.11.2014: „Hoheiten rufen die ‚Kussfreiheit‘ aus“). – Des Weiteren begrüßte er den Ehren-Bezirksvorsitzenden der „Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval“ (IGMK), Herrn Burghard Hoffmann mit Gattin, den neuen IGMK-Bezirksvorsitzenden des Bezirks VII Marburg/Gießen, Herrn Markus Braun, sowie den Ehrenvorsitzenden des FCKK, Guntram Weitzel mit Partnerin. Anwesend waren auch zahlreiche Abordnungen bzw. Vertreter/Vertreterinnen befreundeter Vereine, die anschließend ebenfalls begrüßt wurden: vom Kolping Stadtallendorf und vom Kolping Niederklein, von der KfD Sankt Michael, vom „SV Schweinsberg“, vom „1. Marburger Funkenkorps“ und vom „Festausschuss Marburger Karneval“, von den „Blauen Raben“ aus Londorf , und von den Karnevalsfreunden aus Wohratal.
Nach einer Rakete für die „Mini Kids“, und vor dem Auftritt des Tanzmariechens Alena Weitzel, sorgte das Präsidentenpaar für eine interessante Einlage, um die Spannung zu steigern: Es gab ein Ratespiel, bei dem es um das Erraten des Prinzenpaares ging. Dazu lagen zum Ausfüllen vorbereitete Zettel auf den Tischen. Natürlich hatten alle Anwesenden eine Hypothese, wer das neue Prinzenpaar sein könnte. Bei nur teilweise richtigem Tipp konnte man eine Eintrittskarte für die Prunksitzung gewinnen, bei einem Volltreffer sogar zwei Karten. Als Alena Weitzel (Trainerin ist Nina Hammerschmidt) einmal mehr ihr Können unter Beweis gestellt hatte und mit einem dreifach donnernden „Alena – Helau!“, „FCKK – Helau!“, „Tanzmariechen – Helau!“ verabschiedet worden war, legte man eine Schunkelrunde mit dem „Ohmtalboy“ (Marco Witzel) ein, der schon so oft Veranstaltungen des FCKK musikalisch in souveräner Weise begleitet hat. Anschließend gab es diesmal - im Unterschied zu vorausgegangenen Eröffnungs-Veranstaltungen - eine kurze Büttenrede, und zwar des Zweiten Vorsitzenden des FCKK: Friedhelm Kremer thematisierte in seinem, mit viel Beifall bedachten, Beitrag die Freude auf die neue Narrenzeit unter anderem so: „Genießt den Fasching – Am Aschermittwoch ist alles vorbei!“. Mit einem dreifach donnernden „Friedhelm – Helau!“, „FCKK – Helau!“, „Neue Kampagne –Helau!“ wurde er verabschiedet.
Sodann standen zunächst zwei Tanz-Darbietungen an: Wie schon in der letzten Saison begeisterte das Tanzpaar Lisa Weitzel und Tim Sehon die Anwesenden einmal mehr mit einem Tanz aus den 80er und 90er Jahren; trainiert wird das Tanzpaar von Nadine und Johanna Nasemann. Mit nicht minder viel Applaus bedacht wurde die High-School-Nummer der „Wilden Hühner“ (Trainerinnen sind Nina Köster und Sabrina Thome). Darauf folgten die „Ulknudeln“ der Kfd St. Michael mit Melodien von Udo Jürgens. Ihr Auftritt macht ebenfalls seit Jahren einen verlässlichen Programmpunkt der Veranstaltungen des FCKK aus. Verabschiedet wurden sie mit dem Hinweis auf ein Wiedersehen beim Weiberfasching (Stadthalle in Stadtallendorf, am 12.02.1015). Tänzerisch ging es weiter: Einen gelungenen Einstand in die neue Kampagne gab die „Flippergarde“. Sie wird seit dem letzten Jahr von der Ersten Vorsitzenden des Vereins (Cornelia Prill) sowie von Ivonne Zulauf trainiert. Als weitere Tanzgruppe schlossen sich die „Welle-Watz-Weiber“ („WWW“) mit einem Beitrag zur Musik aus den 70er und 80er Jahren an. Die WWW hatten sogar ein Jubiläum zu verzeichnen, worauf der Sitzungspräsident hinwies; denn als Gruppe bestehen die WWW bereits seit 25 Jahren.
Weitere Glanzpunkte des Abends setzten zwei Mädchen-Gruppen befreundeter Vereine, die mit großem Elan agierten: die „Flashlights“ des SV Emsdorf/EKC und die „Blauen Raben“ aus Londorf. Die „Flashlights“, die seit drei Jahren auf Eröffnungsveranstaltungen des FCKK dabei sind, zeigten sich unter dem Motto „Augsburger Puppenkiste“ sehr verwandlungsfähig. Trainiert werden die „Flashlights“ von Lisa Otte, Alisa Tögel und Theresa Nebel. Und die Showtanzgruppe der „Blauen Raben“ aus Londorf hatte aus ihrer letzten Kampagne einen wilden Cowboy- und Indianertanz mitgebracht. Ihre Trainerinnen sind Ines Hartz und Petra Lich. Anschließend präsentierten sich nach Auftritten bei vorangegangenen Veranstaltungen einmal mehr die beiden Exprinzen Mario Huhn und Dominik Naumann: Sie parodierten zum Vergnügen des Publikums in wechselnder Kluft zahlreiche bekannte Titel (von Andrea Berg, Andreas Gabalier usw.).
Nun aber war es so weit: Nachdem der Elferrat auf die Bühne getreten war, erhoben sich alle von ihren Plätzen, um das neue Prinzenpaar zu begrüßen, das zusammen mit Zeremonienmeister Helmut Weitzel, der Ersten Vorsitzenden Conny Prill, dem Hofstaat und der Prinzengarde einmarschierte. Dabei war ein erstaunliches Novum zu bewundern: Denn erstmals in der Geschichte des FCKK wurde das Prinzenpaar von einem Pagen begleitet, sodass man gleichsam mit einem „Dreigestirn“ aufwarten konnte. Anschließend nahmen die Hofdame (Sabine Hentrich) und der Hofmarschall (Michael Feldpausch) die Vorstellung von Prinzessin „Tanja I.“, Prinz „René I.“, und des Pagen „Tim“ vor: Die Prinzessin heißt mit bürgerlichem Namen Tanja Pietsch und ist Kindergärtnerin; der Prinz ist René Misar, Leiter der Musikschulen in Stadtallendorf und Kirchhain. Beide sind dem FCKK seit langem bekannt, da sie als Musikduo „Tanja und René“ mehrmals den Neujahrsempfang musikalisch begleitet haben. Bei dem Pagen handelt es sich um Tim Fuchs, der als Pilot arbeitet und Freund sowie Nachbar des Prinzenpaares ist. Für eine ausführlichere Vorstellung des Prinzenpaares und des Pagen sei auf den Artikel von Michael Rinde hingewiesen (OP vom 15.11.2014: „Zwei Musikliebhaber führen Narren“). -
Dass das neue Prinzenpaar sehr bühnenerfahren ist, sollte sich im weiteren Verlauf der Inthronisation zeigen. Nach dem Ausmarsch der Prinzengarde überreichte zunächst die Erste Vorsitzende, Conny Prill, dem Prinzenpaar und dem Pagen die Insignien. Darauf folgte traditionsgemäß die Vereidigung des Prinzenpaares, indem dieses dem Sitzungspräsidenten die Eidesformel Satz für Satz nachsprach. Anschließend betonte das Prinzenpaar in seiner lebhaften Antrittsrede: „Eines ist für uns ganz klar: Wir sind gern euer Prinzenpaar!“ – Das Motto „Musik – Stimmung und Gesang“ nahm man ihnen gerne ab: „Da, wo wir sind, wird ab heute gesungen und gelacht!“ – Der Sitzungspräsident bedankte sich für die Rede und bat sodann die Untertanen, ihm den Treueschwur an das neue Prinzenpaar nachzusprechen.
Darauf folgte nach der Aufforderung durch den Hofmarschall „Zur Erbauung des Elferrates und zu Ehren des Prinzenpaares – tanzt!“ der Tanz der Prinzengarde. Anschließend bedankte sich die Prinzessin bei der Modeschneiderin Daniela Näcker aus Kirchhain, welche für ihr tolles Kleid und die anderen Kostüme zuständig war. Sodann gab es auch noch eine Überraschung, die von der Sitzungspräsidentin angekündigt wurde: Prinzessin Tanja I. und Prinz René I. präsentierten nämlich den Titel „Atemlos durch die Nacht“ mit dem von ihnen unterlegten Text: „Prinzenpaar FCKK – Riesenstimmung, ist doch klar. Prinzenpaar - Macht alle mit! Die Kampagne wird ein Hit!“ Davon ist sicherlich im Hinblick auf die weiteren Termine auszugehen: Hingewiesen sei vor allem auf die „48. Närrische Prunksitzung“, die am Samstag, 31.01.2015, in der Stadthalle Stadtallendorf stattfindet. Darauf folgt, ebenfalls in der Stadthalle Stadtallendorf, am Sonntag (01.02.2015) ein „Bunter Kinderfasching“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.