DIZ - Stadtmuseum Stadtallendorf mit einer neuen Vortragsreihe

Die beliebte Vortragsreihe "Einblicke in die Geschichte einer jungen Stadt" findet auch in diesem jahr wieder statt. (Foto: DIZ - Stadtm,useum Stadtallendorf)

Einblicke in die Geschichte einer jungen Stadt!

Auch in diesem Jahr findet wieder die beliebte Vortragsreihe im DIZ - Stadtmuseum Stadtallendorf statt. Im folgenden finden Sie liebe Leser von Myheimat die Einladung unseres Bürgermeisters Christian Somogyi:

Sehr geehrte Damen und Herren,
unsere Stadt Stadtallendorf hat eine besondere Geschichte, die vielfältig und reich an Themen ist.

Die Entwicklung von einem landwirtschaftlich geprägten Dorf in der Weimarer Republik hin zu einem bedeutenden Industriezentrum bietet eine Fülle spannender zeitgeschichtlicher Aspekte.

Deshalb findet auch in diesem Jahr die erfolgreiche Vortragsreihe „Einblicke in die Geschichte einer jungen Stadt“ ihre Fortsetzung. Die Vorträge werden vom Magistrat in Kooperation mit dem Förderverein für Stadt- und Regionalgeschichte Stadtallendorfs und dem Heimat- und Geschichtsverein organisiert.

An folgenden Terminen werden von verschiedenen Referenten Einblicke in die bemerkenswerte Zeitgeschichte geboten:

Den Anfang macht am Montag, den 7. November um 19.30 Uhr Prof. Dr. Siegfried Becker von der Philipps-Universität in Marburg. Der Vortrag geht der Geschichte der jüdischen Landgemeinde Hatzbach nach, zeigt den Zusammenhang zwischen adliger Herrschaft und der Ansiedlung von Schutzjuden in der frühen Neuzeit auf und geht auf die Bedeutung des jüdischen Friedhofes in der Region ein. Beleuchtet werden die zunehmenden Probleme, die mit dem politischen Antisemitismus der Böckel-Bewegung gerade in Oberhessen das Alltagsleben in den Landgemeinden immer schwieriger werden ließen.

Am Montag, den 14. November um 19.30 Uhr wird die Reihe fortgesetzt mit einem Vortrag über die jüdischen Familien in Niederklein, ihr Schicksal während der NS-Zeit und der weitere Weg derjenigen, die die Shoa überlebten. Referent ist Harald Dörr.

Die Geschichte der Polizeistation in Stadtallendorf, ihre Entwicklung von Anfang der 50er Jahre bis heute, steht im Mittelpunkt des Vortrags am Montag, den 21. November um 19.30 Uhr. Der Vortrag wird gehalten durch den Leiter der Polizeistation, Erster Polizeihauptkommissar Heinz Frank.

Abgeschlossen wird die Reihe in diesem Jahr durch den Fotochronisten von Stadtallendorf, Karl Weitzel. Er zeichnet in seinem Fotovortrag am 28. November um 19.30 Uhr die Entwicklung Stadtallendorfs vom Dorf zum Industriezentrum nach.

Wir wünschen uns, dass die Veranstaltungen zu Gesprächen anregen und Erinnerungen wecken. Hierzu möchte ich Sie jedenfalls herzlich einladen und ich würde mich freuen, wenn Sie dieses kulturelle Angebot unserer Stadt zahlreich nutzen würden.
Ihr Bürgermeister

gez. Christian Somogyi
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.