Aus dem Archiv des DIZ - Stadtmuseum Stadtallendorf: Willy Brandt in Stadtallendorf

Bundestagswahlkampf in den 1960er Jahren: Der SPD Spitzekandidat Willy Brandt besucht die Eisengießerei Winter in Stadtallendorf (Foto: Archiv DIZ - Stadtmuseum Stadtallendorf)
Das DIZ – Stadtmuseum in Stadtallendorf zeigt in loser Folge Fotografien aus seinem umfangreichen Archiv. Das Foto des Monats Juli 2016 führt uns in die 1960er Jahre. In der Bundesrepublik Deutschland ist Bundestagswahlkampf und prominente Politiker besuchen Stadtallendorf.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Spitzenkandidat der SPD, Willy Brandt besuchte anläßlich seines Wahlkampfauftritts in Stadtallendorf die Firma Eisengießerei Fritz Winter. Auf dem Foto sind folgende Personen von uns heute noch zu identifizieren: Von links nach rechts: Der Stadtverordnetenvorsteher Jakob Datz (gleichzeitig auch Betriebsratsvorsitzender der Eisengießerei Winter), der damalige hessische Innenminister Heinrich Schneider, Wilhelm Brökelmann (Teilhaber der Firma Winter), der regierende Bürgermeister von Berlin Willy Brandt, der Marburger Bundestagsabgeordnete Dr. Gerhard Jahn, Gerhard Bombös (u.a. einer der Stadtallendorfer Chronisten), der Firmengründer Fritz Winter. Als Zweiter von rechts ist im Hintergrund der spätere Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz zu sehen.

Die Fotografie aus dem Archiv des DIZ – Stadtmuseum stammt aus dem Fotobestand von Wolfbert Schülle, dem wir viele Fotos aus der jüngeren Geschichte unserer Stadt verdanken. Wolfbert Schülle und Gerhard Bombös veröffentlichen viele ihrer Fotos im „Hallo Stadtallendorf“. Dies war eine über viele Jahre vierteljährlich erscheinende Zeitschrift, deren Herausgeber Gerhard Bombös war.

Wie immer bittet das DIZ – Stadtmuseum darum, weitergehende Informationen zu den gezeigten Fotos zu erhalten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.