60 Jahre Grundschule Hatzbach - die Jubilarin wird herausgeputzt

Kreativität ist gefragt: Das Häuschen für die Spielgeräte der Kinder wurde verschönert
 
Auch die Kinder packen an

Die Grundschule in Hatzbach feiert in dieser Woche einen runden Geburtstag.
Sie wurde am 23.07.1955 und damit vor genau 60 Jahren feierlich eingeweiht.

Mit Bürgereinsatz zur Bildungseinrichtung im Ort

Die Grundschule war bereits zum Zeitpunkt ihrer Errichtung der Stolz der Hatzbacher Bürger, wurde sie doch durch großes Engagement und Entbehrung der Hatzbacher in den Nachkriegsjahren mitfinanziert und ins Leben gerufen. Wie Dokumente aus März 1953 belegen, wurde zwischen den Bürgern des Dorfes und dem damaligen Regierungs-Ober-Inspektor Menkel festgelegt, dass zum Zwecke des Schulneubaus pro Familie je Haus 80 DM, pro Hektar Landbesitz 15 DM und pro Familie ohne Haus und Grundbesitz je 40 DM zu zahlen waren. Diese uns heute gering erscheinenden Beträge waren wenige Jahre nach dem Krieg eine nicht unerhebliche Belastung für die Einwohner Hatzbachs. Dies nahmen die Hatzbacher für die Bildungseinrichtung im Ort gerne in Kauf. Man erkannte recht früh, wie wichtig eine Schule im Dorf für das Dorf und seine Einwohner ist.

Mittelpunkt des Dorflebens

Die Schule diente nach ihrer Einweihung nicht allein als Volksschule, in der acht Klassen gleichzeitig in den beiden Klassenräumen des Erdgeschosses unterrichtet wurden. Im Untergeschoss befand sich ein Mehrzweckraum, der u.a. für Feierlichkeiten, als Übungsraum der Vereine sowie als Sitzungsraum des Ortsparlaments genutzt wurde. Die Grundschule Hatzbach war somit über viele Jahrzehnte der Mittelpunkt des Dorflebens in Hatzbach.

Frühzeitige Einrichtung einer Schülerbetreuung

Im Jahr 2000 wurde auf Initiative der damaligen Schulleiterin Frau Hosemann unter Mithilfe von Eltern und Ortseinwohnern der Förderverein der Grundschule Erksdorf-Hatzbach-Wolferode gegründet. Vorderstes Ziel war die Einrichtung einer Betreuung für die Schulkinder. Am Schulstandort Hatzbach wurde diese Betreuung unter Nutzung der Räumlichkeiten im Untergeschoss der Grundschule eingerichtet. Auch hier war der Schulstandort Hatzbach seiner Zeit schon voraus: Eine Schulbetreuung zu haben, lange, bevor größere Schulen in den Städten dies etablierten, war und ist bis heute eine große Errungenschaft für Eltern und Kinder der Grundschule Erksdorf-Hatzbach.

Besonderes Geschenk zum 60.

Den Hatzbachern liegt die Grundschule sehr am Herzen. Dies soll nach dem Willen der Hatzbacher auch noch lange so bleiben. Daher haben sich viele tatkräftige Helfer entschlossen, der Grundschule in Hatzbach zu ihrem 60igsten Geburtstag ein besonderes Geschenk zu machen: Mit viel Engagement und Einsatz wurde am vergangenen Wochenende das Außengelände der Schule von Groß und Klein herausgeputzt und eine Basketballspielanlage aufgebaut. Die Hatzbacher hoffen, dass dies Kindern wie Erwachsenen noch viele Jahre Freude bereitet.

Zukunft des Schulstandortes Hatzbach

Positiv zu Kenntnis nahmen die Hatzbacher in diesem Zusammenhang ein Statement des Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow auf einer Ortsbeiratssitzung am vergangenen Montag, in der es um die Erhaltung des Schulstandortes in Hatzbach ging. Wie Zachow mehrfach betonte, gebe es allenfalls erste unverbindliche Vorüberlegungen zur Zukunft des Schulstandorts Hatzbach. Eine mögliche Zusammenlegung der Grundschule Erksdorf-Hatzbach in Hatzbach werde dabei genauso erwogen wie eine Zusammenlegung in Erksdorf oder ein Fortbestand beider Standorte. Entscheidungen gegen den Willen der Eltern und Bürger würden nicht angestrebt.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.