Stade: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Landesstraße 140

Stade: Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der Landesstraße 140 bei Stade zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 58-jähriger Pkw-Fahrer ums Leben kam. Der Pkw kam aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem Lkw zusammen.

Am Donnerstagmorgen um etwa 6:30 Uhr war ein Kleintransporter der Marke Ford auf der Landesstraße bei Hollern-Twielenfleth im Alten Land unterwegs. Auf Höhe einer Tankstelle geriet das Fahrzeug in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender Sattelzug konnte auch durch Bremsen und Ausweichen einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Ford wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Bürgersteig geschleudert und blieb dort schwer beschädigt liegen.

Fahrer wird eingeklemmt

Der 58-jährige Fahrer des Fords wurde in dem Wrack eingeklemmt. Feuerwehrleute aus Hollern-Twielenfleth, Grünendeich und vom 1. Zug der Feuerwehr Stade, die mit circa 35 Einsatzkräften an der Unfallstelle anrückten, mussten ihn mit der Rettungsschere befreien. Der Fahrer erlag trotz den Bemühungen des herbeigerufenen Notarztes und der beiden Rettungswägen noch am Unfallort seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Der 58-jähriger Beifahrer des Kleintransporters wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 53-jährige Sattelzuglenker kam mit einem Schock davon. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden im Wert von 60 000 Euro. Die L140 musste für die Bergungsmaßnahmen für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.