Handballfreunde Springe unterliegen in Henstedt klar

Handballfreunde unterliegen in Henstedt klar

Die Handballfreunde Springe sind ziemlich unsanft auf dem Boden der
Tatsachen gelandet. Beim bereits seit einigen Wochen feststehenden Meister SV
Henstedt-Ulzburg unterlag das Team von Trainer Holger Schneider klar und
deutlich mit 21:30 (9:15) Toren.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens zu Beginn der Partie blieb bei den
Springer Herren vor allem im Angriff vieles Stückwerk. Lediglich Pawel Pietak
und Marius Kastening konnten den guten Henstedter Torhüter Jan Peveling ein
ums andere Mal überwinden.

Bereits beim Halbzeitpfiff der beiden Unparteiischen war beim 9:15 für die
Hausherren eine kleine Vorentscheidung gefallen. Zu Beginn des zweiten
Spielabschnitts erhöhten die Gastgeber schnell auf 9:18 und die Handballfreunde
konnten sich bei ihrem Torhüter Jendrik Meyer bedanken, das die Niederlage
nicht noch höher ausfiel.

Sein Comeback nach einer mehrmonatigen Verletzungspause feierte zu Beginn
der zweiten Halbzeit Jannis Fauteck. Die Rückkehr auf das Spielfeld dauerte
allerdings nur knapp 15 Minuten. Bei einem unglücklichen Zusammenstoß mit
einem Henstedter Spieler zog sich der Springer Spielmacher eine Platzwunde
zu, die im Henstedter Krankenhaus mit 3 Stichen genäht werden musste.

Für die Handballfreunde Springe spielten: Jendrik Meyer und Andreas Stange
(beide Tor), Pawel Pietak 9/4, Marius Kastening 5, Arek Bosy 3, Daniel Deutsch
2, Max Schüttemeyer 1, Fabian Hinz 1, Justin Brand, Jonas Borgmann, Claus
Karpstein, Jannis Fauteck, Slava Gorpishin und Lukas Reese

Pressemitteilung HF Springe

Bilder Günther Wall
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.