Gute Leistungen und viel Spaß bei der Sportabzeichenverleihung in Gestorf

Die erfolgreichen Sportabzeichenteilnehmer in Gestorf

Volles Haus herrschte am Sonntag, dem 18.1 2015, um 10 in Gestorf in der Turnhalle.

Fast 100 Menschen sind zur Verleihung der im Jahr 2014 erworbenen Sportabzeichen und dem anschließenden Start in die neue Saison gekommen. Insgesamt konnten erfreulicherweise in Gestorf 73 Sportabzeichen verliehen werden. Dazu kommen noch 40 Teilnehmer, die zwar einige, aber noch nicht alle Prüfungen bestanden haben und die hoffentlich in der Saison 2015 weiter am Ball bleiben. Es haben 32 Kinder und Jugendliche und 41 der erwachsenen Teilnehmer die Sportabzeichenprüfungen erfolgreich absolviert. Außerdem wurden dieses Jahr 11 Familiensportabzeichen vergeben. Das ist besonders schön, denn schließlich sollen sich Jung und Alt gemeinsam auf dem Sportplatz treffen und die jeweiligen Bedingungen erfüllen. 2014 haben besonders viele Teilnehmer erstmals das Sportabzeichen erworben – 24 Teilnehmer, 11 Erwachsene und 13 Jugendliche, erhalten ihr erstes Sportabzeichen. Das ist ein toller Trend! Das Prüferteam hofft, dass in der neuen Saison wieder alle auf den Sportplatz kommen und noch ein paar Freunde mitbringen.
Jüngster Teilnehmer war Vincent Dettmer, der mit 6 Jahren alle Prüfungen bestanden hat, und der erfahrenste unser junggebliebener Dietrich Rotter mit 77 Jahren, der sein 38. Sportabzeichen in Gold bestand. Hagen Sicher und Hinnerk Bothe erhielten beide ihr 11. Jugendsportabzeichen in Gold. Sie haben seit dem 6. Lebensjahr jedes Jahr mitgemacht. Beide haben ihre Hochsprungprüfung für 2015 mit Bravour gemeistert, gefordert für Gold sind für 18-jährige 1,50 m. Hagen überbot Hinnerk mit 1,65 m um 5 cm. Eine starke Leistung.
Doch auch alle anderen legten sich nach der Verleihung bei Hochsprung und Seilsprung mächtig ins Zeug und kämpften um jeden Zentimeter. Großes Lob war fällig für diejenigen, die im Alter von etwa 40 Jahren die ersten Hochsprungversuche wagten. Schade, dass für die Jüngsten noch kein Hochsprung in den Prüfbedingungen vorgesehen ist. Die neuen Prüfbedingungen sehen Hochsprung erst ab 10 Jahren vor. Bis dahin kann auf Seilspringen ausgewichen werden. Während die einen dafür noch fleißig üben müssen, meisterten die anderen den Seilsprung fast locker. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass Üben sich lohnt.
52 Teilnehmer haben am Sonntag schon die erste Prüfung bestanden – Seil- oder Hochsprung.
Weiter geht es am Samstag, dem 14. Februar um 12 Uhr in Pattensen im Schwimmbad.
Am 1. Mai um 10 Uhr ist Start fürs Radfahren in Gestorf ab Lindertsweg und ab 4. Mai wieder regelmäßig montags von 18 bis 19 Uhr Training auf dem alten Sportplatz in Gestorf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.