Warum Diabetes-Sport?

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Bestandteil der Therapie des Typ-2-Diabetikers. Der Grund dafür ist die positive Wirkung von körperlicher Aktivität auf den Zuckerhaushalt. Die Beanspruchung der Muskulatur bewirkt, dass die Körperzellen für Insulin empfindlicher werden. Mit der gleichen Menge Insulin kann mehr Glukose aus dem Blut aufgenommen werden. Dadurch wird der der Blutzuckerspiegel verringert sowie die Insulinresistenz der Körperzellen durchbrochen.

Durch eine lebenslange und regelmäßige Bewegung ist selbst bei einer Veranlagung zum Typ-2-Diabetes die Wahrscheinlichkeit groß, nicht daran zu erkranken. Neben erheblichen Faktoren ist für die Entstehung einer Diabeteserkrankung meist der Bewegungsmangel, Übergewicht und Fehlernährung (zu viel, zu fettige und zu süßeErnährung) verantwortlich.

Körperliche Bewegung unterstützt die Verbesserung des Fettstoffwechsels sowie die Reduktion von Übergewicht und erhöhten Blutdruckwerten.

Zudem steigert körperliche Aktivität die allgemeine Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden.

Wer kann oder soll am Diabetes-Sport teilnehmen?

Das Angebot der Diabetes-Sportgruppe richtet sich in erster Linie an Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 jeden Ausprägungsgrades. Auch die Vorstufe des manifesten Diabetes, die gestörte Glukose-Toleranz, ist bereits eine Indikation für die Teilnahme am Diabetessport.

Selbstverständlich sind auch Menschen mit Typ-1-Diabetes herzlich willkommen. Eine Teilnahme ist hier vor allem dann sinnvoll, wenn zusätzlich Übergewicht oder andere Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegen.

Fragen dazu bitte unter 05041-9472996 od.rsv-springe@live.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.