Neues von Nordseeprinzessin Nestis: Nixe kämpft gegen Piraten und Kidnapper

 

"Nestis und die Hafenpiraten", so heißt das neue Kinderbuch der Schriftstellerin Petra Hartmann. Die 44-Jährige erzählt darin von einer Meerjungfrau, die sich mit einer kriminellen Jugendbande anlegt. Obendrein muss sich Nestis auch noch vor dem "Phantom" in acht nehmen - einem gefährlichen Kidnapper.

Die Journalistin und Schriftstellerin, die jahrelang in Springe für eine Lokalzeitung gearbeitet hat, präsentierte ihr neues Buch jetzt auf der Berliner Buchmesse "Buch Berlin" und las auf der Kinderbühne aus ihrem Werk vor.

Nestis erblickte in der Bennigser Bibliothek das Licht der Welt


"Nestis und die Hafenpiraten" ist der zweite Roman aus der Meermädchenserie um die freche Nordseeprinzessin. Im vergangenen Jahr erschienen bereits das Abenteuer "Nestis und die verschwundene Seepocke" und ein kleines Weihnachtsmärchen, in dem sich die Heldin vom Weihnachtsmann 500.000 Kubikmeter Sand für die Reparatur der Helgoländer Robbenküste wünscht. Das Weihnachtsmärchen "Nestis und der Weihnachtssand" - die "Ur-Nestis" sozusagen - war seinerzeit für eine Weihnachtslesung des Fördervereins Rudolf von Bennigsen in der Bennigser Bibliothek entstanden, wo die Meerjungfrau im Jahr 2007 erstmals ins Licht der Öffentlichket trat. Auch im Sommer dieses Jahres war Nestis in ihrer Heimatbibliothek zu Gast: Hartmann las als Ferienpassaktion aus dem Buch "Nestis und die verschwundene Seepocke" vor

Hochbegabter Zitteraal entwickelt geniales "Jugend forscht"-Projekt


Auch im neuen Roman sind Nestis' Freunde wieder mit an Bord, darunter der tollpatschige Krake Otto und der Zitteraal Kurzschluss, der nicht nur ein großartiger Bruchrechenkünstler ist, sondern in diesem Buch auch ein hochgeniales Projekt für "Jugend forscht" entwickelt. "Ich war als Kind immer grottenschlecht in Mathematik", gibt Hartmann zu. "Gerade darum hat mir das Schreiben über den kleinen Kurzschluss besonders viel Spaß gemacht. Der Zitteraal kann so ziemlich alles, was ich nicht kann, und liest in den Ferien schon mit Begeisterung das Mathebuch der übernächsten Klasse. Einfach genial und hochbegabt eben."

Illustrationen von Olena Otto-Fradina


Die Bilder zum Hafenpiraten-Abenteuer stammen erneut von der russischen Künstlerin Olena Otto-Fradina, die in ihrer Heimat unter anderem Bücher von Mark Twain und Astrid Lindgren illustrierte.
Das Buch "Nestis und die Hafenpiraten" erschien im Hildesheimer Verlag Monika Fuchs, in dem die Schriftstellerin schon einige weitere Projekte verwirklichte. Außer der Nestis-Reihe kamen hier die Anthologie "Autorenträume" und das Weihnachtsbuch "Blitzeis und Gänsebraten" heraus, die Hartmann gemeinsam mit der Verlegerin zusammenstellte.

Pläne für den dritten Teil


Wie geht es weiter mit Nestis? "Ein dritter Teil ist schon in Planung", sagt die Autorin. Nach der spannenden Suche nach der verschwundenen Seepocke und dem Hafenpiraten-Krimi soll es dann um eine Schönheitskonkurrenz auf dem Meeresgrund gehen. "Allerdings löst Nestis die Schönheitsfrage auf ihre Weise. Und Kurzschluss trifft seine große Liebe", verrät Hartmann augenzwinkernd.

Buch-Infos:


Petra Hartmann: Nestis und die Hafenpiraten. Ein Meermädchen-Roman. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014. ISBN 9783940078841. 152 Seiten, 14,8 x 21 cm, Hardcover. Mit Illustrationen von Olena Otto-Fradina. Euro 14,90.
Leseprobe: www.tinyurl.com/nestis2

Klappentext:


Endlich Sommerferien! Nestis und ihre Freunde freuen sich auf sechs Wochen Freiheit und Abenteuer. Doch ausgerechnet jetzt verhängt der Kronrat ein striktes Ausgehverbot für alle Meerkinder. Denn in der Nordsee treibt plötzlich ein furchtbares “Phantom” sein Unwesen. Möwen, Lummen und Tordalke werden von einem unheimlichen Schatten unter Wasser gezerrt und verschwinden spurlos.
Nestis beschließt, den Entführer auf eigene Faust zu jagen. Als ein Dackel am Strand von Achterndiek verschwindet, scheint der Fall klar: Die gefürchteten “Hafenpiraten” müssen dahinter stecken. Zusammen mit ihrem Menschenfreund Tom wollen die Meerkinder der Bande das Handwerk legen …



Mehr Infos zur Autorin:

Homepage: www.petrahartmann.de
Blog: www.tinyurl.com/petrahartmannsblog
Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_Hartmann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.