Mai-Lesung 2015 in der RvB-Bücherei im Bennigser Bahnhof

Unsere Zuhörer - zahlreich und aufmerksam wie immer!

In der Reihe „Literatur im Bahnhof“, der zweiten in diesem Jahr, lasen Inge Hübner und Karla Kühn vom Calenberger Autorenkreis zusammen mit Karlfried Rose aus ihren eigenen Werken vor rund vierzig Hörerinnen und Hörern. Zuvor hatte Rose in seiner Eigenschaft als stellvertretender Vorsitzender des RvB-Fördervereins Gäste und Mitwirkende willkommen geheißen. Bereits im 10. Jahr erfreuen sich die Lesungen in der Bennigser Bahnhofsbücherei großer und gleichbleibender Beliebtheit im Ort.

Auch wenn Karlfried Rose zu Beginn des Jahres, ebenso wie seine Frau Gabriele, wegen Differenzen mit einigen Mitgliedern den Autorenkreis verlassen hat, blieb er doch mit anderen dieser Gruppe freundschaftlich verbunden und freut sich, sie auch weiterhin als Gäste und Mitwirkende bei den Lesungen in Bennigsen begrüßen zu können.

Mit Freude konnte er als Vertreter der hiesigen Presse Herrn Horst Voigtmann begrüßen, der der Lesung bis zum Ende beiwohnte und darüber einen umfassenden und informativen Bericht schrieb, der in der NDZ und im Deisteranzeiger veröffentlicht wurde. Interessierte können den Artikel samt Foto auch unter www.rvb-förderverein.de und unter unserer eigenen Homepage www.literatur-bennigsen.de nachlesen.

Der reichliche Beifall auch am Ende der Lesung zeigte, dass unsere Zuhörer von der bunten Vielfalt der Beiträge wieder einmal sehr angetan waren. Hartmut und Elvira Rieck boten wie bei jeder Veranstaltung in der RvB-Bibliothek eine Verkostung eines trockenen Weißweines an, die von den Anwesenden gerne angenommen wurde.

Karlfried Rose kündigte auch die nächsten Lesungen in diesem Jahr an:
- Am 10. Juli werden sechs Mitglieder des Lyrischen AWO-Freundeskreises aus Hannover, zu denen auch Johanna Beck aus Bennigsen gehört, eigene Gedichte vortragen. Ergänzt wird die Lesung durch kurze Geschichten von Karlfried Rose.
- An 11. September werden Harald Malz aus Springe (Mitglied des Calenberger Autorenkreises) und Karlfried Rose aus eigenen Werken vortragen.
- Am 20. November ist Petra Hartmann mit ihrem Krimi „Die Schlagzeile“ zu hören. Der Roman, aus dem sie Auszüge liest, spielt im Zeitungsmilieu. Viele werden Frau Dr. Hartmann, die inzwischen als freiberufliche Autorin tätig ist, noch als Redakteurin der NDZ kennen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.580
Wolfgang Nieschalk aus Nordstemmen | 09.06.2015 | 19:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.