Holtensen (Eld.) - Traditionelle Grünkohlwanderung …

1. Der Ortsbrandmeister Mathias Greve begrüßt um 10:00 Uhr die Teilnehmer zur Wanderung.
Springe: Holtensen | 25.11.2013: … der kleinen Ortsfeuerwehr am Sonntag, den 24. November; diesmal unter dem Motto „Rund um den Duckstein“.

Wie in den vergangen Jahren, und somit bereits Tradition im Dorfe, hatte unsere Ortsfeuerwehr zum Grünkohlessen mit vorangehender Grünkohlwanderung eingeladen.

Mathias Greve, der Ortsbrandmeister, konnte um 10:00 Uhr 32 wanderwillige Mitbürger, bei widrigem Wetter, begrüßen. Es war nasskalt und windig.

Um 10:05 Uhr ging‘s los. Die Route führte zunächst, wie in den letzten zwei Jahren, durch den Wischkamp und die Angerstraße zur Kastanienallee. Dort wurde nach rechts Richtung „Duckstein“ abgebogen. Am Waldrand entlang ging’s dann über den „Duckstein“ in Richtung Süden bis zum „Forsthaus Wülfinghausen“. Zwischenzeitig wurde die Wandergruppe von einem heftigen Regenschauer überrascht. Hier am Abzweig zur Waldgaststätte „Waldkater“ wurde gerastet. Thomas Wozny hatte dorthin die warmen und kalten Getränke rechtzeitig angeliefert. Welch eine Wohltat! Zurück - nach Holtensen - ging’s über die Farrenser Straße und die Angerstraße.

Um 12:05 Uhr wurde wieder der Startpunkt erreicht. Hier im dörflichen Gerätehaus hatten bereits fleißige Hände für die angemeldeten 60 „Grünkohlesser“ eingedeckt. Pünktlich um 12:30 Uhr wurde serviert. Das Essen war „KÖSTLICH“!

Bei den Gästen kamen hier im Gerätehaus dann auch etliche brisante Gesprächsthemen über unser Dörfchen auf; die auch sicherlich unsere Dorfpolitiker, sofern sie anwesend gewesen wären, interessiert hätten. Hauptthema war die „Kanalsituation in Holtensen“; und die diesbezüglichen Fehler der Stadt Springe. Einige der anwesenden Einwohner dachten, bis dato, „nur sie hätten deshalb Probleme“ mit der Stadt. – Aber nein – ein Kataster, wie sie unsere Ortsratsfrau Sabine Schiepanski in der letzten Ortsratssitzung angeregt hatte, ist also durchaus sinnvoll. Dann könnten die Einwohner sehen, dass sie nicht nur allein mit ihren Sorgen / ihrer Situation sind. Anmerkung: Hier in Holtensen und auch Boitzum gibt es bereits das getrennte System für Schmutz- und Regenwasser. Wie sieht es dann erst in den Ortsteilen Völksen, Alferde, Eldagsen oder gar Springe aus?
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Deister-Anzeiger | Erschienen am 13.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.