Eine Schatzkiste voller Seemannsgarn in der Lebenshilfe Springe

Die DRUM-Piraten zu Gast in der Lebenshilfe Springe (21.05.2016). (Foto: Ulrich Voß)
 
Die DRUM-Piraten zu Gast in der Lebenshilfe Springe (21.05.2016). (Foto: Ulrich Voß)
Springe: Lebenshilfe Springe | Am 21. Mai hieß es für die DRUM-Piraten aus Kirchdorf und umzu wieder einmal „Leinen los und Segel setzen!“ Um das Ziel ihrer Kaperfahrt zu erreichen, mussten sie ihr imaginäres Segelschiff über den Deister wuchten, denn Bewohner der Lebenshilfe in Springe und deren Angehörige freuten sich schon seit Wochen auf ein Wiedersehen mit den kleinen Seeräubern auf Trommelkurs.

Bereits drei Wochen zuvor hatten die beiden „Kapitäne“ der DRUM-Piraten, Carsten Voß und Brigitte Schreiber, in Springe Station gemacht und führten dabei einige Seesäcke, vollgepackt mit verschiedensten Trommeln, mit sich. Wie schon im vergangenen Jahr, sollte es einen Workshop für die Bewohner geben, die sich trotz ihrer zum Teil sehr schweren körperlichen und geistigen Handicaps, mit den Instrumenten musikalisch ausdrücken können. Dieses Mal lernten sie dabei einige Stücke aus dem Musikschatz der kleinen Piraten kennen und trommelten, bzw. sangen diese begeistert mit. Ein fröhlicher Nachmittag für alle Beteiligten.

Am vergangenen Samstag folgte nun der zweite Teil des musikalischen Abenteuers und die 4-10jährigen Seeräuber enterten die Aula der Lebenshilfe, um eine leicht salzige Brise durch die Räume wehen zu lassen. Immerhin hörte man bereits zu Beginn der gut 60 Minuten Wellenrauschen und knarzende Planken aus den Lautsprechern. Dann legten sich die Kleinen während der ersten Takte von „He’s a Pirate“ (Soundtrack „Fluch der Karibik“) auch schon voll ins Zeug und das Publikum wurde mit einem kräftigen „Moin, moin Piraten!“ von „Käpt’n“ Voß begrüßt. Daraufhin „schanghaite“ Voß kurzerhand das gesamte Publikum zur Überraschung aller. D.h., er „rekrutierte die Bewohner für diese Kaperfahrt an Bord der Trommelpiraten“. Während des Stücks „Rollmops“ wurden dann schnell Trommeln verteilt und alle zum Mitmachen animiert. Diese ließen sich das nicht zweimal sagen und unterstützten die DRUM-Piraten nach Kräften. Die Überraschung war geglückt! Anstelle nur Zuschauer einer musikalischen Vorführung zu sein und währenddessen genüsslich Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen, waren die Bewohner nun mittendrin im Geschehen. Freudestrahlende Gesichter!
Die kleinen Piraten indes, „feuerten“, was ihre „Trommelkanonen“ hergaben und forderten ihre Stimmbänder, um spannende Geschichten zum Besten zu geben. Zu hören gab es u.a. Beatles-Klassiker in neuem, deutschsprachigem Gewand, wie z.B. „Yellow Submarine“ und „Get Back“, aber natürlich auch Songs von Santiano, die in der Lebenshilfe Springe sehr beliebt sind. Jede Menge Seemannsgarn wurde auch in plattdeutscher Sprache gesponnen und auch Songs von Chuck Berry (Brown Eyed Handsome Man), Van Morrison (Brown Eyed Girl) und Manfred Mann (Mighty Quinn) wurden mit maritimen Texten humorvoll über die Planken geschickt. Zum Abschluss präsentierten die kleinen Trommler stolz die „Pommesgabel“, den weltweiten Rockergruß, der natürlich von einigen Zuschauern prompt erwidert wurde und gemeinsam rockte der ganze Saal zu Jan Delays „St. Pauli“ in der von Voß kindgerecht umgetexteten Piraten-Version. Durch ein großes „Trommelfeuer“ bewirkte das Publikum dann noch eine Zugabe, bei der es natürlich von der Piratenbande mit einbezogen wurde. Der „Piratentanz“ beendete den gemeinsamen musikalischen Teil und wurde, wie alle Songs, mit fröhlichem Beifall bedacht.
Bedacht wurden die DRUM-Piraten im Anschluss auch mit liebevoll bestückten Tüten voller süßer „Heuer“, die sie sich wahrlich verdient hatten. Danach folgte gewissermaßen „die Ruhe nach dem Sturm“, denn die kleinen Piraten und deren Eltern waren bereits im Vorfeld zum gemeinsamen „Kaffeeklatsch“ eingeladen worden und kamen dieser Begenungsmöglichkeit auch gerne nach. Somit ging ein erlebnisreicher und fröhlicher Nachmittag zu Ende – ein Gewinn für alle Beteiligten!

***

„Die DRUM-Piraten segeln weiter!“

Wer die „kleinen Seeräuber auf Trommelkurs“ live erleben möchte, hat dazu bald Gelegenheit:
- 11. Juni, Seniorensitz am Deister, 15:30 – 16:30 Uhr
- 19. Juni , Wasserpark Wennigsen (Spaßbootregatta), 13:30 – 14:30 Uhr
- 13. August, InKitaRo Empelde, 14:00 – 15:00 Uhr
- 20. August, Dorfgemeinschaftshaus Sorsum, in Vorbereitung
- 04. September, 29. Entdeckertag der Region Hannover (Opernplatz), in Vorber.
weitere Infos: www.drumpiraten-kirchdorf.de

***

Die DRUM-Piraten freuen sich immer über neue Seeräuber an Bord. Das Mitmachen ist denkbar einfach: Kein Verein, keine Vereinsbeiträge, kein Eintritt …
die Kinder und der Spaß stehen im Vordergrund!

Einmal im Monat sind herzlich alle Kinder von 4 − 12 Jahren eingeladen, die gerne auch als Piraten kostümiert und geschminkt kommen können. Die kleinen Seeräuber legen um 12:00 Uhr ab und machen – je nach Wind – um ca. 13:30 Uhr im Heimathafen wieder fest.
− Ein Neueinstieg ist jederzeit möglich.
− Instrumente sind in begrenzter Zahl vorhanden.

Natürlich stärken sich die Piraten beim gemeinsamen
„Piratenschmaus“.

Die Teilnahme ist kostenlos
um Spenden zum Erhalt der Gruppe wird gebeten.

Wo?
„Arche“ (Gemeindehaus Heilig-Kreuz-Kirche) in Kirchdorf,
Landstraße 79, 30890 Barsinghausen

***

Probentermine 2016:
• 28. Mai
• 13. August
• 03. September
• 22. Oktober
• 05. November
• 03. Dezember

=> 12:00 - 13:30 Uhr.
(Änderungen vorbehalten!)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.