Autoren-Lesung in der Alten Kapelle in Empelde (Stadtteilbücherei) am 20.09.2015

Ein Dankeschön für die beiden Autoren nach der Lesung durch Frau Fender
Trotz des strömenden Regens hatten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer am Sonntagnachmittag auf den Weg in die Stadtteilbücherei gemacht, um den Geschichten und Gedichten von Inge Hübner aus Empelde und Karlfried Rose aus Bennigsen zu lauschen.
Inge Hübner eröffnete den bunten Reigen mit der Geschichte über einen jungen Mann, der auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela immer wieder den Weg einer schönen, aber in sich gekehrten und traurigen Frau kreuzt. Am Ende erkennt er, dass es seine Bestimmung gewesen war, der Verzweifelten den Weg zurück ins Leben zu ebnen.
Karlfried Rose ließ seine Zuhörer in „Die Nacht der Entscheidung“ die mittelalterliche, öffentliche Hinrichtung eines Delinquenten miterleben, ein Traum, der seine unerbittliche Entsprechung im realen Leben findet: Der Inhaber einer Firma muss seinen lebenslangen Freund und verdienten Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit entlassen. Danach las Rose Gedichte zum Thema: „Durch das Jahr gehen“, in denen er Stimmungsbilder aus den vier Jahreszeiten eingefangen hatte.
Nach kurzer Pause erzählte Hübner von der „Seereise“ eines älteren Ehepaares anlässlich ihrer goldenen Hochzeit. Als der Ozeanriese in einen orkanartigen Sturm gerät und die Menschen voller Panik reagieren, bleiben sie ruhig und gefasst und sind bereit, sich gemeinsam ihrem Schicksal zu stellen.
Im „Austernrausch“ setzt sich ein Ehemann gedankenlos über den Ekel seiner Frau vor den glitschigen Austern hinweg, auf deren Genuss er auf keinen Fall verzichten will. Er bringt sie heimtückisch dazu, eine davon gegen ihren Willen herunter zu schlucken. In Panik richtet sie das kurze und stabile Messer, mit dem er zuvor die Auster geöffnet hat, gegen ihn.
„Wie war Dein Tag, Schatz?“ fragt ein Rentner seine noch berufstätige Ehefrau bei ihrer Heimkehr. Er hatte sich seinen Ruhestand ein wenig entspannter vorgestellt, doch sie sorgt mit einem ausgefüllten Tagesprogramm dafür, dass bei ihm keine Langeweile aufkommen kann und der Haushalt tiptop auf Vordermann bleibt. Zum Lesen seiner vielen Bücher und für sonstige Liebhabereien bleibt da kaum Zeit. Mit seiner humorvollen Betrachtung über die Zeit nach der Berufsfron setzte Karlfried Rose seine Lesung fort. Anschließend trug er den Anwesenden Gedichte vor, die sich mit wesentlichen Themen des Lebens auseinander setzen: dem Älterwerden, der eigenen Endlichkeit, dem Frieden in der Welt, der mit dem eigenen inneren Frieden beginnen muss, der Schönheit, die uns umgibt, auch im Kleinen, auch im ganz Alltäglichen u.a.m.
Herzlicher Beifall dankte den beiden Autoren für ihre Lesung und machte auch Mut, an eine Wiederholung im nächsten Jahr zu denken.

Siehe auch unter: www.literatur-bennigsen.de

(Text: Karlfried Rose, Fotos: Gabriele Rose)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.