Ende der Dienstfahrt

Ende der Dienstfahrt: Zweirad ersetzt Vierrad, Schwarz gegen Rot eingetauscht.

Rot gegen Schwarz, Vierrad gegen Zweirad eingetauscht

Vierblättrige Kleeblätter sind rar, vierrädrige Blechschlösser dagegen eine Pest. Freundlich erscheinen ihre Gesichter immer seltener, wie die Kleeblätter es von Natur aus sind, eher bullig und bedrohlich. Schon tagsüber machen die Augen hinter dickem Chromrand bange: Macht mir Platz, stört mich nicht, bleibt mir vom Leib. Die Botschaft ist unmissverständlich.

Wenn diese Augen aber erst einmal mit Halogen- oder Xenonkegeln werfen und einen im Dunkeln fixieren, wächst Respekt, ja Furcht ins Unermessliche: ein Kreuzverhör mitten auf der Landstraße. Wer dem nur Autolampen mit biederen Glühbirnen entgegenzusetzen hat und sich damit durch die Dunkelheit tastet, ist gleich auf verlorenem Posten. Keine Chance, für Momente sogar Orientierungslosigkeit. Platz da.

Die Ritter des Asphalts heizen mit SUV. Nicht bloß my home is my castle. Nein, die englische Maxime macht in zugespitzter Form mehr und mehr auf deutschen Straßen Furore: My car is my tank. Ein Glück, dass den Panzern des Alltags wenigstens Waffen und Ketten fehlen, obschon die Räder bisweilen Ausmaße römischer Streitwagen haben und die Felgen Tomahawks ähneln. Vom Hochsitz des Blechschlosses lässt es sich genüsslich, behaglich und selbstherrlich auf die Niederungen der Kleinwagen blicken.

Mein Passat kann da nicht mehr mithalten. Zugegeben, in die Jahre gekommen ist er nicht mehr konkurrenzfähig: Das Augenlicht dämmert nur vor sich hin, keine Spur von brillanter Helligkeit, und im Vergleich zu den Panzern nur auf Augenhöhe der Niederungen. Dennoch, einen dritten Hundertausender hätte ich ihm ohne Weiteres zugetraut. Doch das Ende der Dienstfahrt war gestern gekommen.

Für mich ein Novum: Ich tauschte Rot gegen Schwarz, Vierrad gegen Zweirad, Angriffslust gegen Verletzbarkeit, ein Leben ohne eigenes Auto. Entzugserscheinungen blieben heute am ersten Tag aus. Unangenehme Erlebnisse mit Panzerfahrern ebenfalls. Ein erfreulicher Start in einen neuen Lebensabschnitt. So entschleunigt spürt das eigene Auge vielleicht häufiger vierblättrige Kleeblätter auf als in der Vergangenheit, auch ohne Xenon und Halogen.

Noch zu lesen
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.10.2014 | 01:26  
395
Christiane Mahnke aus Seelze | 02.10.2014 | 07:48  
443
Presse Agentur aus Springe | 02.10.2014 | 11:53  
28.829
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 02.10.2014 | 19:40  
22.680
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 02.10.2014 | 21:36  
27.437
Heike L. aus Springe | 03.10.2014 | 05:27  
1.373
Clemens Wlokas aus Springe | 03.10.2014 | 07:43  
22.680
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 03.10.2014 | 15:01  
19.600
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 05.10.2014 | 12:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.